Bibliographic Metadata

Title
Logopädische Gruppentherapie in Österreich
Additional Titles
Group Therapy Treatment in Speech-Language Pathology in Austria
AuthorSchmid, Anna
Thesis advisorHuber, Doris
Published2018
Date of SubmissionJuly 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Gruppentherapie / Einzeltherapie / Potentiale / Herausforderungen / Kommunikation / Gruppenklima
Keywords (EN)Group Therapy / Individual Therapy / Benefits / Challenges / Communication / Group Climate
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Stellenwert der logopädischen Gruppentherapie in Österreich. Im Allgemeinen zählt das Setting der Gruppe in der Logopädie eher zu den Ausnahmefällen und wird vergleichsweise nur selten in der gängigen Praxis angewendet. Die vorliegende Arbeit befasst sich deshalb mit den Potentialen und Herausforderungen sowie den Beweggründe der Therapeuten/Therapeutinnen in der Entscheidung für oder gegen eine Gruppentherapie, auch im direkten Vergleich mit dem Einzelsetting. Zusätzlich wird die Vielfalt dieser Therapieform durch die Bandbreite an Störungsbildern, die sich für eine Therapie in diesem Setting eignen, aufgezeigt. Im Rahmen einer quantitativen Online-Fragebogenerhebung wurden daher freiberufliche Logopäden/Logopädinnen in Österreich zu ihren bisherigen Erfahrungen und Meinungen zu dieser Form der Therapie befragt. Dabei zeigte sich eine zunehmend positive Haltung bzw. Akzeptanz des Gruppensettings innerhalb der Berufsgruppe, deren Umsetzung aber oft auf Grund verschiedener, äußerer Umstände scheitert. Es bedarf daher weiterer Forschungen bzw. Erhebungen in diesem Bereich, um die Arbeit in der Gruppe im Sinne einer evidenzbasierten Therapie für eine (noch) größere Menge an Logopäden/Logopädinnen zugänglich und in weiterer Folge umsetzbar zu machen.

Abstract (English)

This thesis deals with the significance of group therapy treatment in Speech-Language Pathology in Austria. In general, the setting of the group treatment in Speech-Language therapy is one of the exceptional cases and comparatively rarely used in current practice. The present work therefore deals with the potentials and challenges as well as the motivations of the therapists in the decision for or against a group therapy, also in direct comparison with the individual setting. In addition, the variety of this therapy form is demonstrated by the range of clinical pictures that are appropriate for therapy in this setting. As part of a quantitative online questionnaire survey, freelance Speech-Language therapists in Austria were asked about their previous experiences and opinions on this therapy form. This showed an increasingly positive attitude or acceptance of group settings within the occupational group, but their implementation often fails due to various external circumstances. It therefore needs further research or surveys concerning this topic to make group therapy treatment in the sense of an evidence-based therapy for an (even) larger amount of Speech-Language therapists accessible and subsequently realizable.