Titelaufnahme

Titel
Einfluss der Calciumcitrat Kristallbildung durch Variation der Prozessbedingungen
Weitere Titel
Effect of calcium citrate crystal formation by varying the process conditions
AutorInnenStrieg, Dominik
Begutachter / BegutachterinMaurer, Michael
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuli 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Zitronensäure / Aufreinigung / Kalk / Schwefelsäure Verfahren / Citrat Fällung / tri Calcium di Citrat
Schlagwörter (EN)citric acid / downstream processing / lime / sulphuric acid process / citrate precipitation / tri calcium di citrate
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Diplomarbeit wird der klassische Zitronensäure Aufreinigungsschritt, das sogenannte Kalk/Schwefelsäure Verfahren, näher beleuchtet um eine schwankende Leistung in Bezug auf Qualität und Durchsatz zu minimieren. Der Prozessschritt Fällung als Calciumsalz wurde über Jahrzehnte ständig optimiert, um sowohl die Ausbeuten, als auch die Effizienz der Abtrennung der Nebenprodukte zu steigern. Nichts destotrotz gibt es nach wie vor Verbesserungspotential durch geänderte Fällungsbedingungen, wobei das tri Calcium di Citrat nicht als pastöses wasserhaltiges Salz gefällt wird, sondern als amorphes jedoch sehr trockenes Calciumsalz. Das übergeordnete Ziel dieser Arbeit sollte es sein ein stabiles Verfahren zu entwickeln, welches ermöglicht reproduzierbar „trockenes“ tri Calcium di Citrat herzustellen. Durch diese geänderten Bedingungen, ist es möglich die Effizienz der Abtrennung der Nebenprodukte signifikant zu steigern.

Zusammenfassung (Englisch)

This Master Thesis investigates the classic citric acid purification step, the so called lime/sulphuric acid process, to decrease an unstable performance in relation to quality and capacity. The process step precipitation as a calcium salt was optimized continuously over decades to increase the yield, as well as to increase the efficiency of the separation of the by-products. Nevertheless, there is still some potential for improvements of changed precipitation conditions, when the tri calcium di citrate is not being precipitated as a pasty hydrous salt, but as an amorphous very dry calcium salt. The overriding aim should be to develop a stable process, which makes it possible to reproduce "dry" tri calcium di citrate. Because of those changed conditions, it is possible to increase the efficiencies of the separation of by-products significantly.