Titelaufnahme

Titel
Optimierung eines Herstellungsprozesses bakterieller Einschlusskörper mittels Design of Experiments
Weitere Titel
Optimization of a manufacturing process of bacterial inclusion bodies using Design of Experiments
AutorInnenStrahammer, Michael
Begutachter / BegutachterinMaurer, Michael
Erschienen2017
Datum der AbgabeOktober 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Statistische Versuchsplanung / Qualität / Einschlusskörper / Attribute / Bakterien / Prozessparameter
Schlagwörter (EN)design of experiments / quality / inclusion bodies / attributes / bacteria / process parameters
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel der Arbeit war es, die optimalen Prozessbedingungen für die Herstellung bakterieller Einschlusskörper mittels einer statistischen Versuchsplanung zu ermitteln. Dazu wurden Attribute verwendet, welche die Qualität der Einschlusskörper definieren. Um die Auswirkungen der unterschiedlichen Prozessbedingungen miteinander vergleichen zu können, wurden mehrere Fermentationen durchgeführt und mit einer Statistiksoftware ausgewertet. Dadurch konnte ein entsprechender Design Space eruiert werden. Die angenommenen Prozessparameter wirkten sich auf die Qualität aus. Die untersuchten Attribute konnten zeitabhängig gemessen und miteinander in Verbindung gebracht werden. Die Bakterienzellen wurden mit einem Homogenisator aufgeschlossen. Die gewaschenen Einschlusskörper wurden anschließend untersucht. Es wurden zusätzliche Analysen durchgeführt, um die Kultur zu bewerten.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of the study was to determine the optimal process conditions for the production of bacterial inclusion bodies by design of experiments. Attributes were used to define the quality of the inclusion bodies. In order to be able to compare the effects of the different process conditions, several fermentations were carried out and evaluated with a statistical software. This enabled the determination of the design space. The assumed process parameters had an effect on the quality. The examined attributes could be measured and linked to each other in a time-dependent manner. For the cell disruption a homogenizer was used. The washed inclusion bodies were then examined. Additional analyses were carried out to evaluate the culture.