Bibliographic Metadata

Title
Der Einfluss des Prozessmanagements auf die Effektivität des Internen Kontrollsystems im Bereich Fuhrpark
Additional Titles
The effect of process management in dependence on the effectiveness of an internal control system in the scope area of a vehicle fleet management
AuthorLenz, Manfred
Thesis advisorSchubiger, Ines ; Dorfner, Anna
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Prozessmanagement / Effektivität / Internes Kontrollsystem / Öffentlicher Sektor / Fuhrpark Management
Keywords (EN)Processmanagement / Effectiveness / Internal Control System / Public Sector / Motor Pool Management
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Kontext und Fragestellung

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Einfluss des Prozessmanagements auf die Effektivität des internen Kontrollsystems im öffentlichen Sektor. „Compliance“ und „Good Governance“ setzten neue Maßstäbe in der Unternehmenspolitik und der Unternehmensführung. Der öffentliche Sektor steht besonders im Blickfeld, da die Verwendung öffentlicher Mittel und deren Einsatz besonderer Sorgfalt bedarf. Das aus der Bankenwelt bewährte Konzept der internen Kontrollsysteme (IKS) etablierte sich zunehmend auch im Bereich öffentlicher, staatseigener und staatsnaher Unternehmen. Zielgruppe dieser Arbeit sind die öffentlichen Unternehmen im Bereich der Daseinsversorgung und Infrastruktur.

Ziele der Arbeit

Um die Forschungsfrage „Inwiefern kann ein IKS-orientierter Supportprozess ‚Fuhrpark managen‘ zur Effektivität des internen Kontrollsystems im Fuhrparkmanagement beitragen?“ beantworten zu können, wird auf Basis der Recherche von Normen und Fachliteratur ein theoretischer Geschäftsprozess der Kategorie Supportprozess für ein Fuhrparkmanagement erstellt. Der Prozessteil „Fuhrpark managen“ wird als Ablaufprozessdiagramm ausgearbeitet, die IKS-relevanten Teilprozesse identifiziert sowie eine Risikoanalyse und Risikobewertung durchgeführt. Mit Hilfe der Risikobewertung und der identifizierten, IKS-relevanten Prozessschritte wird ein Fragenkatalog erarbeitet und die Annahmen bei den Befragungen von Experten und Expertinnen der Praxis gegenübergestellt und verglichen.

Theorie

Theoretische Grundlage dieser Arbeit ist das Prozessmanagement mit dem prozessorientierten Ansatz. Da für das IKS die Bewertung des Risikos eine Notwendigkeit ist, wird auch das Risikomanagement mit seinen Prozessschritten in der Theorie erläutert.

Wissenschaftliche Methoden

Es wird ein empirisch qualitativer Forschungsprozess unter Verwendung deduktiver, theoriegeleiteter Methoden angewandt. Mit der Methode des problemzentrierten Interviews werden Experten und Expertinnen befragt. Der Fokus wird auf risiko- und kontrollrelevante Prozessschritte gerichtet. Die Auswertung erfolgt mittels strukturierender qualitativer Inhaltsanalyse.

Ergebnisse

Das Ergebnis der Befragung soll neue Erkenntnisse zur Effektivität des internen Kontrollsystems unter dem Einsatz von Prozessen liefern. Die Befragten sollen zudem die Effektivität des erstellten Prozesses bewerten.

Abstract (English)

Context of the Thesis

The present papers objective is to examine the influence of process management on the effectiveness of internal control systems within the public sector. "Compliance" and "Good Governance" are offering new standards in corporate leadership as well as corporate policy. Due to the usage of public funds and its need of adequate accuracy, the focus lies on the public sector. The internal controls system (ICS) which was established within the finance sector, became more popular for the public sector and companies close to the state. The target group of the present paper are public companies in the fields of public services and infrastructure.

Goal of the Thesis

In order to be able to answer the formulated research question "How could an ICS-oriented support process "managing motor pool" contribute its share to the effectiveness of the fleet management?" a hypothetical providing process has been created on the basis of standards and specialised literature. The partial process "managing motor pool" will be constructed as a process flowchart, the partial processes relevant for the ICS identified and a risk analysis as well as a risk evaluation conducted. Thereby process steps which are relevant for the ICS will be identified, a questionnaire formulated and the stated hypotheses with the statements of field experts compared.

Theory

Process management especially the process oriented approach builds the theoretical foundation of the present paper. An additional focus lies on risk management processes due to the use of risk assessments within the ICS.

Methodology

An empiric qualitative research process will be used by applying deductive and theory-driven methods. While the general focus is on risk- and control relevant process steps, expert interviews will be conducted in a problem-centred style. The final evaluation will be realised by a structured and qualitative content analysis.

Results

The outcome of the interviews shall provide new knowledge about the effectiveness of processes using the ICS. In addition to that the experts shall evaluate the possible effectiveness of the process formulated in this paper.