Bibliographic Metadata

Title
Optimierung des Wirtschaftsgrundschutzbausteins Schulung und Sensibilisierung durch Aspekte des intentionalen Lernens
Additional Titles
Optimization of the basic economic protection module training and sensitization through aspects of intentional learning
AuthorPfeifer, Maria
Thesis advisorKob, Timo ; Dorfner, Anna
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Wirtschaftsschutz / Wirtschaftsgrundschutz / Baustein ÜA1 / Schulung und Sensibilisierung / Optimierung / Unternehmenssicherheit / intentionales Lernen / Lerntheorien / Behaviorismus / Kognitivismus / Konstruktivismus
Keywords (EN)business protection / basic business protection / building block ÜA1 / training and awareness / optimization / Awareness / Enterprise Security / intentional learning / learning theories / behaviorism / cognitivism / constructivism
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Kontext und Fragestellung

Der Schutz der deutschen Wirtschaft vor Wirtschaftskriminalität ist durch die Initiative Wirtschaftsschutz standardisiert und für jedes Unternehmen zugänglich gemacht worden. Studien zeigen aber, dass das Thema immer noch hochaktuell ist und auch in Deutschland wieder Fälle bekannt werden, die Schäden nicht nur im finanziellen Bereich, sondern vor allem auch für das Image bedeuten. Daher stellt sich grundsätzlich die Frage, wie die Bausteine des Wirtschaftsgrundschutzes verbessert werden können. In dieser Forschungsarbeit wird speziell auf den Baustein Schulung und Sensibilisierung eingegangen, da hier die fehlende pädagogisch/psychologische Betrachtung als Forschungslücke identifiziert wurde, die aber einen essenziellen Aspekt darstellt (KFW Bankengruppe, 2006).

Die ausformulierte Forschungsfrage stellt sich wie folgt dar: ‚Wie kann der Wirtschaftsgrundschutzbaustein Schulung und Sensibilisierung erweitert werden, um die dort beschriebenen Maßnahmen effizienter und effektiver zu gestalten?‘. Die Hypothese, die die Forschungsfrage vorläufig beantworten soll, lautet: ‚Wenn bei der Umsetzung des Wirtschaftsgrundschutzbausteins Schulung und Sensibilisierung zusätzlich Aspekte des intentionalen Lernens beachtet werden, dann steigert dies Effizienz und Effektivität.‘

Ziele der Arbeit

Konkret soll als Ziel der Arbeit eine Erweiterung des bestehenden Maßnahmenkatalogs für Schulungen und Sensibilisierungen um den Aspekt der pädagogischen Aufbereitung entstehen. Diese soll es den verantwortlichen Personen in Unternehmen erleichtern, eigenständig diesbezüglich Konzepte zu erstellen und umzusetzen. Zu jeder schon vorhandenen Maßnahmenbeschreibung des BSI entsteht eine Beschreibung zur Umsetzung unter lerntheoretischen Grundlagen. Damit sollen am Ende Effektivität und Effizienz messbar gesteigert werden können.

Theorie

Der in dieser Forschungsarbeit betrachtete, intentionale Lernprozess wird dadurch definiert, dass bei den Lernenden, den Lehrenden, oder auch bei beiden Gruppen, eine Absicht bezüglich des Lernens vorliegt. Um diese bewusste Form des Lernens für die vorliegende Arbeit wissenschaftlich zu untermauern, wurden die klassischen Lerntheorien Behaviorismus, Kognitivismus und Konstruktivismus genauer betrachtet.

Wissenschaftliche Methoden

Um Anwendbarkeit und Nutzen der entwickelten Maßnahmen empirisch zu erforschen, wurden des Weiteren ExpertInneninterviews durchgeführt. Wie geplant, wurde hier je eine Hälfte der Stichprobe aus dem pädagogischen Bereich befragt, die andere Hälfte stammte aus dem Bereich der Sicherheitsverantwortlichen. Eine Person kannte beide Bereiche. Diese Interviews wurden dann transkribiert und anhand einer strukturierenden Inhaltsanalyse ausgewertet, um so zu einem Ergebnis bezüglich der aufgestellten Hypothese zu kommen.

Ergebnisse

Die empirische Forschung hat gezeigt, dass die Aspekte des intentionalen Lernens bei Schulungen und Sensibilisierungen allgemein eine bedeutende Rolle spielen, diese aber eher grundlegender Natur sind. Es sollten bei Awareness-Maßnahmen auch andere Aspekte, insbesondere die Art der Kommunikation, betrachtet werden. Die Hypothese ‚Wenn bei der Umsetzung des Wirtschaftsgrundschutzbausteins Schulung und Sensibilisierung zusätzlich Aspekte des intentionalen Lernens beachtet werden, dann steigert dies Effizienz und Effektivität desselben.‘ kann aufgrund nicht aussagekräftiger Antworten bezüglich der Effizienz- und Effektivitätssteigerung nicht abschließend beantwortet werden.

Abstract (English)

Context of the Thesis

The ‘Initiative Wirtschaftsschutz’ has standardized protection of the German economy against white-collar crime and has made this accessible to every company. However, research demonstrates that the topic is still highly topical and in Germany cases are known that indicate damage both in the financial field and for the general image. Therefore, the fundamental question is how to improve the building blocks of basic economic protection. This research focuses particularly on the building block of training and sensitization because the missing pedagogical / psychological consideration was identified as a research gap even though it is essential (KFW Bankengruppe, 2006).

The research question is as follows: ‘How can the basic economic protection module of training and sensitization be extended to become more efficient and effective?’ The hypothesis should tentatively address this research question: ‘If additional aspects of intentional learning are taken into account in the implementation of the basic economic protection module training and sensitization, then this increases efficiency and effectiveness.’

Goal of the Thesis

The purpose of this research is to expand the existing catalogue of measures for training and sensitization for pedagogical preparation. It applies the classic learning theories of behaviorism, cognitivism, and constructivism. This should enable responsible persons in companies to independently develop and implement these concepts. For each existing description of measures of the BSI, a description develops for the conversion under learning-theoretical bases. This should ultimately increase effectiveness and efficiency significantly.

Theory

The intentional learning process considered in this research is defined by the learners', teachers' or both groups' intentions to learn. This research examines the classical learning theories behaviorism, cognitivism, and constructivism more closely to scientifically define this form of learning.

Methodology

This research conducted expert interviews to empirically explore applicability and benefits. The interviews were conducted with half of the pedagogical sample, the other half from the area of security officers, and one person who knew both areas. These interviews were then transcribed and evaluated based on a structuring content analysis to form a conclusion regarding the hypothesis.

Results

Empirical research has demonstrated that elements of intentional learning play a crucial role in training and sensitization, but they are also more fundamental. Awareness actions should also address other elements, particularly the nature of communication. The hypothesis: ‘If additional aspects of intentional learning are taken into account in the implementation of the basic economic protection module training and sensitization, then this increases efficiency and effectiveness." it cannot be answered conclusively due to a lack of meaningful answers regarding the increase in efficiency and effectiveness.