Bibliographic Metadata

Title
Thermische Bedingungen am Fahrerarbeitsplatz einer Straßenbahn
Additional Titles
Thermal conditions at the driver ́s workplace of a tram
AuthorTabacariu, Eduard
Thesis advisorUnterweger, Udo
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

In der Entwicklung und Produktion einer Straßenbahn wird nicht nur sehr viel Wert auf zukunftsrelevante Technologien und höchste Sicherheit, sondern auch auf Komfort und Ergonomie gelegt. Der Arbeitsbereich des Fahrzeugfahrers wird laufend hinsichtlich Energieeffizienz und effektiver Konditionierung optimiert.

Mit Hilfe der Behaglichkeitsmessung im Führerstand der neuen Niederflurstraßenbahn Flexity Wien, sind erstmalig Informationen über thermische Bedingungen Bombardier-intern messtechnisch dargestellt.

Um den Hintergrund hinter bestehenden Möglichkeiten für Behaglichkeitskriterien zu verstehen, zeigt der erste Teil der Arbeit die theoretischen Grundlagen. Der Mensch gibt Wärme durch unterschiedlichste Mechanismen wie zum Beispiel Konvektion, Strahlung, Atmung und Verdunstung ab. Die Beleuchtung der einzelnen Faktoren, welche unter die globalen thermischen Behaglichkeitskriterien fallen, und die zusätzlichen lokalen thermischen Behaglichkeitskriterien bilden das Grundwissen für die weiteren Messauswertungen. Die benützen Messmittel sowie deren normativen Anordnung werden geschildert.

Der zweite Teil der Arbeit zeigt den praktischen Teil des Projektes, indem der Aufbau der Straßenbahn Flexity Wien beleuchtet und die Durchführung der Komfortmessungen beschrieben wird. Die Arbeit gibt Ergebnisse in Bezug auf die thermischen Bedingungen im Führerstand der Flexity Wien. Eine vollständige Erfassung der thermischen Behaglichkeit wird nie möglich sein, da Menschen unterschiedlich fühlen. Dennoch liefert diese Arbeit einen Überblick über die für die Behaglichkeit maßgebenden Parameter und gibt Lösungsansätze für eine Verbesserung dieser.

Abstract (English)

In the process of developing and manufacturing a tramway the main point of interest is not only the technology and safety, but also the comfort and ergonomics. Especially, the area of the driver’s position is constantly optimized concerning energy-efficiency and effective conditioning.

During this project, Bombardier Transportation made their first-time measurements concerning the thermal conditions in the driver’s position in the new low-floor tram Flexity Wien.

To cover the background of thermal conditions and understand the parameters that affect them, the thesis gives theoretical foundations in the first part. Humans give off heat through various mechanisms. These mechanisms are convection, radiation, respiration and evaporation. The observation of these factors, which fall in the category of the global-thermal-comfort-criteria, and the local-thermal- comfort-criteria make up the foundation for the measurement analysis. Furthermore, the used measurement equipment, their way of operating and how to arrange them for standard measuring are described.

The second part of the thesis gives the practical part of the project. Here, the structure of the Flexity Wien and its thermal conditioning system is observed. Also, the performance of the comfort-measurement is described. This thesis gives results concerning the thermal-conditions in the area of the driver’s position in the Flexity Wien. A complete overall capture of the thermal-comfort cannot be performed, as every human-being senses a climate in a different way. Nevertheless, this bachelor thesis gives a summary of the for the comfort relevant parameters. Additionally, solution approaches are made to optimize and better the thermal-conditions in the driver’s area. The goal is to give a foundation for further suggestions of improvement.