Titelaufnahme

Titel
Fahrzeugrückhaltesysteme im Bereich von Kreisverkehren
Weitere Titel
Impact barrier systems in roundabout areas
AutorInnenWetschnig, Natalie
GutachterVill, Markus
Erschienen2017
Datum der AbgabeFebruar 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Anpralldämpfer / Bewertungskriterien / Geschwindigkeitsbegrenzung / Kreisverkehr / Rückhaltesystem / Schutzeinrichtung / Verkehrsplanung
Schlagwörter (EN)Impact barrier systems / Evaluation criteria / Speed limit / Roundabout area / Restraint system / Protective device / Traffic planning
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit Fahrzeugrückhaltesystemen im Bereich von Kreisverkehren. Im Besonderen wird in dieser Arbeit auf jene Kreisverkehre ein-gegangen welche sich über hochrangigem Straßennetz befinden.

Zur Beantwortung der Forschungsfrage wird speziell die ÖNORM EN 1317 behandelt, in welcher die Prüfung und Klassifizierung von Rückhaltesystemen genormt wird. Auch die Verkehrsplanung im Allgemeinen und die Planungsgrundsätze von Kreisverkehren werden beschrieben und aufgeführt.

Dabei wird folgende Problemstellung klar: Rückhaltesysteme werden nur auf geringe Anprallwinkel getestet. Bei vielen der beispielhaft angeführten Kreisverkehre sind diese Winkel oftmals wesentlich größer was bis zu einem frontalen Auf-prall führen kann. Weiterführend werden Varianten gezeigt welche dieses Problem geschickt umgehen. Einige davon werden in dieser Arbeit ebenfalls angeführt und beschrieben.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with impact barrier systems in roundabout areas. In particular discussed are roundabouts which are built above higher-ranked road systems.

To answer the research question ÖNORM EN 1317 is specifically treated. This standard standardised the classification and the testing proceedings of impact barrier systems

The following problem occurred: The impact barrier systems got tested on very low crash angles. At many of the exampled roundabouts these angles are often much larger which can lead to a frontal impact.

In this work other solutions of roundabouts are shown which ingenious work round the problem. Some of these variations are also shown in this work.