Bibliographic Metadata

Title
Implementierung einer Android Wear Applikation unter Verwendung der Google Material Design Guidelines
Additional Titles
Implementation of an Android Wear Application Considering Google Material Design Guidelines
AuthorCzilinger, Thomas
Thesis advisorMiladinovic, Igor
Published2018
Date of SubmissionJuly 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Wear OS by Google / Android Wear / Android / Material Design / Smartwatch / Smartphone / Application / Wearable / Application Programming Interface / Wearable Interface / Wearable UI
Keywords (EN)Wear OS by Google / Android Wear / Android / Material Design / Smartwatch / Smartphone / Application / Wearable / Application Programming Interface / Wearable Interface / Wearable UI
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Seit Einführung des Mobiltelefons im Jahre 1973 haben sich Konzepte und Möglichkeiten zur Kommunikation entwickelt. Es wurden nicht nur neue Dienste und Verbindungstechnologien, sondern auch neue Arten um elektronische Bauteile zu entwickeln geschaffen. Das hat die Mobilfunkindustrie im Laufe der Jahre nicht nur vor neue Herausforderungen, sondern auch immer wieder vor neue Gegebenheiten gestellt. Funktionalitäten wie das Telefonieren oder das Nachrichten versenden sind bei heutigen Smartphones nur Randerscheinungen. Diese Erfindungen haben nicht nur die Mobilfunkindustrie revolutioniert, sondern auch die Informationstechnologie im Bereich der Softwareentwicklung. Seither ist es möglich Applikationen für Smart-Devices zu programmieren. Wie so eine App aufgebaut und implementiert wird, wird in dieser Arbeit beschrieben.

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Implementierung einer Android Wear Applikation, die zum eventbasierten Aufzeichnen von alkoholischen Getränken dient. Um die Entwicklung unter Richtlinienkonformität zu stellen, wurden dafür als Schwerpunkt der Arbeit die Google Material Design Guidelines verwendet. Weiters wird die Designsprache unter Beobachtung gestellt und die Auswirkungen der Entwicklung mit Material Design für Android Wearables aus Sicht der Entwicklung veranschaulicht. Die Applikation wurde in der zurückliegenden Bachelorarbeit konzipiert und entworfen.

Die Ziele der Arbeit sind einerseits die Umsetzung der bereits konzeptionierten Arbeit, gemäß den definierten Anforderungen, sowie das Veranschaulichen und Diskutieren der Resultate und andererseits das Aufzeigen der Vor- und Nachteile von Googles Material Design.

Abstract (English)

Since the introduction of the mobile phone in 1973, many concepts and possibilities for communication have developed. Not only new services and connection technologies, but also new ways of developing electronic components have been created. Over the years, the mobile phone industry has not only faced new challenges, but also new conditions. Functionalities such as telephoning or sending messages are only side effects of today's smartphones. These inventions have not only revolutionized the mobile phone industry, but also the information technology in the sector of software development. Since then it is possible to program applications for smart devices. How such an app is built and implemented is described in this thesis.

This thesis focuses on the implementation of an Android Wear application for event based recording of alcoholic beverages. In order to make the development compliant with the guidelines, the Google Material Design Guidelines were used. Furthermore, the design language will be observed and the effects of the development with Material Design for Android Wearables will be illustrated from the development perspective. The application was conceived and designed in the last bachelor thesis.

The goals of the work are on the one hand the implementation of the already conceived work, according to the defined requirements, as well as the illustration and discussion of the results and on the other hand the pointing out of the pros and cons of Google's Material Design.