Titelaufnahme

Titel
Steigerung der Materialeffizienz und Rüstzeitenoptimierung anhand der LEAN-Six Sigma Methodik im digitalen Etikettendruck
Weitere Titel
Increased material efficiency and set-up time optimization using the LEAN-Six Sigma methodology in digital label printing
AutorInnenBlaschke, Marie-Christine
GutachterMarecek, Gernot
Erschienen2018
Datum der AbgabeMai 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Six Sigma / Lean-Six Sigma Methodik / DMAIC / Project Charter / Materialeffizienz / Rüstzeitenoptimierung / Durckunternehmen / SMED-Methode / Xeikon 3300 / Druckmaschine
Schlagwörter (EN)Six Sigma / Lean-Six Sigma methodology / DMAIC / Project charter / set-up time optimization / material efficiency / Voice of the customer / printing industry / Xeikon 3300 / printing machine
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Dieses Projekt wurde durchgeführt, um die Rüstzeiten in einer Druckerei für Selbstklebeetiketten zu reduzieren. Dies wurde mit Hilfe der Lean Six Sigma Methodik und dem DMAIC-Prozess bewerkstelligt. Die Probleme werden definiert (Define), gemessen (Measure), analysiert (Analyze), verbessert (Improve) und überwacht (Control). Lean Six Sigma ist eine Kombination aus den Techniken und Zielen des Lean Managements und des Six Sigma-Ansatzes. Lean-Methoden zeigen in Reduzierung von Durchlaufzeiten und der Eliminierung von Verschwendung ihre volle Wirksamkeit. Dies kommt diesem Projekt zugute. Six Sigma bzw. Lean Six Sigma hilft dabei, Prozessschwankungen und Prozesspotenziale erfassbar zu machen.

Durch die DMAIC-Methodik wird gezeigt, wie die einzelnen Schritte abgewickelt werden, um eine Optimierung in einem Prozess zu erreichen. Zuerst wird das Problem identifiziert bzw. definiert. Danach wird die Größe des Problems gemessen. Darauf folgt die Identifizierung der Kernursachen des Problems. Die daraus resultierenden Messergebnisse helfen, die notwendigen Maßnahmen zu filtern, welche vorgenommen werden müssen, um das Problem zu reduzieren. Die nächste Phase hilft dabei, Lösungen zur Ursachenbehebung des Problems zu entwickeln und auch umzusetzen. In der letzten Phase werden die Auswirkungen der eingeführten Verbesserungen überprüft. Es wird auch sichergestellt, dass das Projekt nachhaltig weitergeführt wird.

Die Ergebnisse zeigen, dass sich das Projekt gelohnt hat. Durch die Reduzierung der Materialien auf Standardmaterialien haben sich die Rüstvorgänge merklich reduziert. Dies liegt daran, dass durch die geringere Materialanzahl mehr von einem Material in einer Woche produziert werden kann. Es muss nur einmal die Dichte und der Passer eingestellt werden, bevor einige Aufträge gedruckt werden können. Dadurch, dass viele Aufträge desselben Materials nacheinander produziert werden können und nur ein Rüstprozess vorhanden ist, sind die Rüstzeiten kürzer. Der nächste längere Rüstvorgang findet dann erst wieder nach Materialwechsel statt.

Zusammenfassung (Englisch)

The DMAIC methodology shows how the individual steps are handled in order to achieve optimization in a process. First, the problem is identified or defined. Then the extent of the problem is measured. This is followed by the identification of the root causes of the problem. The results of the measurement help to filter the necessary measures that have to be taken to reduce the problem. The next phase will help to develop and implement solutions to the cause of the problem. The final phase reviews the impact of the improvements introduced. It also ensures that the project is sustainably continued.

The results show that the project was worthwhile. By reducing the materials to standard materials, the set-up times have shortened noticeably. This is because more material can be produced in one week, for example, due to the lower number of materials. The density and register must be set only once before some jobs can be printed. Due to the fact that many orders of the same material can be produced one after the other and only one set-up process is necessary, set-up times are shorter. The next longer setup process then takes place again after material change.