Bibliographic Metadata

Title
Mauerwerkversagen infolge Erdbebeneinwirkung
Additional Titles
Masonry failure due to earthquakes
AuthorLaglbauer, Harald
Thesis advisorSpitzenberger, Edmund
Published2017
Date of SubmissionNovember 2017
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Erdbeben / Mauerwerk / Mauerwerksfestigkeiten / Schubfestigkeit / Versagensformen
Keywords (EN)earthquakes / Masonry / Masonry strength / shear strength / failure modes
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit Erdbebeneinwirkungen, sowie mit Versagensformen von Mauerwerken. Aufgrund der gestiegenen Anzahl an Erdbeben in den letzten Jahren mit Gebäudeschäden in Italien, nicht weit weg von der österreichischen Grenze, wurde der Bereich erdbebensicheres Bauen zu einem sehr wichtigen Thema im Bauwesen.

Durch die große Gefährdung durch Erdbeben aus dem Wiener Becken für die Hauptstadt Wien wird die Präsenz dieses Themas nur noch weiter hervorgehoben. Durch die vielen Gründerzeithäuser in Wien die aus Mauerziegel in Verbindung mit Kalkmörtel bestehen, ist es enorm wichtig die Tragfähigkeit mittels Eurocodes 6 und Eurocodes 8 sicherzustellen. Da in den Eurocodes jedoch sehr hohe Sicherheiten, sowie sehr hohe Ungenauigkeiten vorhanden sind, ist dies bei den meisten in der Gründerzeit gebauten Gebäuden nicht möglich. Durch diese Berechnung würde ein Großteil der Gebäude aus der Gründerzeit keinem Erdbeben standhalten, was schlichtweg nicht stimmig erscheint. Durch die Anpassung dieser Berechnungsmethoden und der Einführung eines Korrekturbeiwertes würde dies jedoch stimmiger mit in der Praxis durchgeführten Studien werden.

Diese Arbeit beschäftigt sich mit den grundlegenden Eigenschaften der Mauerwerkskomponenten, sowie den Eigenschaften des Mauerwerkes als Verbundwerkstoff. In weiterer Folge wird auf die möglichen Versagensformen unter horizontaler Beanspruchung, wie zum Beispiel im Erdbebenfall, eingegangen.

Auch hier gibt es enorme Berechnungsunterschiede zwischen den einzelnen Forschungsarbeiten. Eine Vereinheitlichung dieser würde mit noch mehr praktischen Versuchen zu einem passenden Korrekturbeiwert führen.

Abstract (English)

This thesis deals with effects of earthquakes, as well as with failure modes of Masonry. Due to the increasing numbers of earthquakes near the Southern Austrian border in Italy with structure damages. In the last couple years, the sector of earthquakes proofed engineering has become a very important sector in the building and construction industry. Caused due to the increased endangering from earthquakes from the “Wiener Becken” for the Austrian capital Vienna the importance of this topic has been emphasized.

Many buildings from the “fin de siècle” (years 1850-1910) are made of bricks with lime-mortar it is extremely important to secure the ability to take weight of the building by means of Eurocodes 6 or 8.

The Eurocodes provide high security aspects, in contrast they also offer a high number on inaccuracies. Therefore, it is not possible to use them by working with those kinds of buildings. Those calculations mort of the buildings would collapse when they got struck by an earthquake. What is definitely untrue.

Adaptations of the calculations and the introduction of a correction coefficients are necessary to come to a coherent conclusion. All this has to be confirmed by practical tests.

This thesis is about fundamental characteristics of Masonry and their use as composite. More possible failure modes due to horizontal demands of Masonry for example, during earthquakes, will also mentioned.

A new standardization of those works could result, after more practical experiments, in an adequate correction coefficient.