Titelaufnahme

Titel
Biopolymere - Status: Marktübersicht, Wachstum, Anwendungen
Weitere Titel
Biopolymers - Status: Market Overview, Growth, Applications
AutorInnenGrieco, Danilo
GutachterTacker, Manfred
Erschienen2018
Datum der AbgabeApril 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Biopolymere / Kunststoffe / PLA / Polylactat / Bio-Kunststoffe / Bio-PET / Drop-Ins / Verpackung / Nachhaltigkeit / Erneuerbar / Bioabbaubare Verpackung
Schlagwörter (EN)Biopolymers / Plastics / PLA / Polylactic Acid / Bioplastics / Bio-PET / Drop-Ins / Packaging / Sustainability / Renewable / Biodegradable Packaging
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Biokunststoffe sind Polymere, die entweder aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt oder biologisch abbaubar / kompostierbar sind oder beides. Es gibt auf fossilen Brennstoffen basierende, biologisch abbaubare Biokunststoffe und es gibt biobasierte, nicht biologisch abbaubare Biokunststoffe. Zu den wichtigsten Vertretern gehören stärkebasierte Polymere (z. B. TPS), cellulosebasierte Polymere (z. B. CA), Polymilchsäure (PLA), Polyhydroxyalkanoate (PHA), biologisch abbaubare Polyester und sogenannte Drop-ins, bei denen Bioethanol anstelle von fossilen Brennstoffen als Ethylenquelle dient.

Bei den Drop-Ins und damit bei den Biopolymeren ist Bio-PET der wichtigste Vertreter - dessen Anteil wird bis zum Jahr 2020 auf 75% des gesamten Biokunststoffmarktes steigen. Die Produktionskapazitäten für Bio-PET werden voraussichtlich auf ca. 7.000.000 t / a bis 2020 von 600.000 t / a im Jahr 2014 wachsen, wobei die Gesamtproduktionskapazitäten für Biopolymere im Jahr 2020 voraussichtlich bei etwa 9.400.000 t / a von 1.700.000 t / a im Jahr 2014 liegen werden (~ 550% Wachstum = 33% CAGR).

Obwohl erwartet wird, dass die Produktionskapazitäten für Biokunststoffe auf allen Kontinenten rasch wachsen werden, wird der Raum Asien / Pazifik aufgrund des günstigen rechtlichen Umfelds und der großen Rohstoffmengen voraussichtlich am schnellsten wachsen und 2020 79,1% der gesamten Produktionskapazitäten für Biopolymere halten (von 63,1% im Jahr 2015).

Die wichtigsten Einsatzgebiete für Biopolymere, ausgenommen technische Biopolymere wie Polyurethan (PUR), sind Verpackungsanwendungen, vor allem starre Verpackungen und dann flexible Verpackungen, gefolgt von Landwirtschaft, Textilien, Automobil, Bau und Elektronik.

Zusammenfassung (Englisch)

Bioplastics are polymers, which are either made from renewable resources or are biodegradable/compostable or both. There are fossil-fuel based, biodegradable bioplastics and there are bio-based, non-biodegradable bioplastics. Some of the most important representatives are starch-based polymers (e.g. TPS), cellulose-based polymers (e.g. CA), polylactic acid (PLA), polyhydroxyalkanoates (PHA), biodegradable polyesters and so called Drop-ins, which use bio-ethanol-based ethylene instead of fossil fuel-based ethylene.

Among the Drop-ins, and thus among biopolymers, bio-PET is the most important one, with an expected share of the total bioplastics market up to 75% by 2020. Bio-PET production capacities are projected to grow to approx. 7.000.000 t/y by 2020 from 600.000 t/y in 2014, with total production capacities for biopolymers expected to be at around 9.400.000 t/y in 2020 from 1.700.000 t/y in 2014 (~ 550% growth = 33% CAGR).

Even though the production capacities for bioplastics are expected to rapidly grow on all continents, the Asian/Pacific room is projected to grow the fastest due to favorable legal environment and large amounts of feedstock and hold 79,1% of total production capacities for biopolymers by 2020 from 63,1% in 2015.

The most important fields of application for biopolymers, excluding technical biopolymers such as polyurethane (PUR), are packaging applications, most prominently rigid packaging and then flexible packaging, followed with great distance by agriculture, textiles, automotive, building & construction and electronics.