Titelaufnahme

Titel
Ökologischer Vergleich gängiger Verpackungslösungen - Überprüfung der Plausibilität der Eco-Audit Methode
Weitere Titel
Ecological Comparison of Common Packaging - Evaluating the Eco-Audit method
AutorInnenGrieco, Danilo
GutachterTacker, Manfred
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Verpackung / LCA / Lebenszyklusanalyse / Ökobilanz / Streamlined LCA / Ökoaudit / Verpackungsvergleich / Globale Erwärmung / GWP / Energiebedarf
Schlagwörter (EN)Packaging / LCA / Life Cycle Assessment / Streamlined LCA / Eco-Audit / Eco Audit / Packaging comparison / Global Warming / GWP / Energy demand
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In Zeiten, in denen die negativen Folgen menschlichen Handelns auf unsere Ökosysteme nicht mehr zu leugnen sind und allmählich ein Handlungszwang evident wird gewinnt die ökologische Beurteilung von Produkten, Dienstleistungen und anderen Gütern rasch an Bedeutung.

Die momentan akkurateste Methode zur ökologischen Beurteilung ist die Ökobilanz, auch bekannt als Lebenszyklusanalyse oder eng. Life Cycle Assessment (LCA). Wie der Name verrät wird der gesamte Lebenszyklus untersucht, von der Wiege zur Bahre. Der hohe Detaillierungsgrad geht mit erheblichem Ressourcenaufwand bei der Planung, Durchführung und Interpretation Hand in Hand, weswegen Wege gesucht werden, den Aufwand zu reduzieren und trotzdem tendenziell aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten. Eine dieser Methoden ist die Eco-Audit Methode. Sie berücksichtigt als Input nur die benötigte Energie in Megajoule (MJ) um eine gewisse Menge eines Guts herzustellen und als Output die Treibhausgasemissionen, die dabei anfallen in kg CO2-Äquivalenten.

Die vorliegende Arbeit untersucht drei in wissenschaftlichen Journalen publizierte LCAs über Lebensmittelverpackungen - durchgeführt nach den ISO Normen 14040:2006 und 14044:2006 – mit Ergebnissen eines Modells, das der Eco-Audit Methode von Ashby (2013) nachempfunden wurde. Die in den LCAs angenommenen Ausgangsdaten wurden so gut als möglich in das Kalkulationsmodell übernommen.

Die Auswertung zeigt, dass die Eco-Audit Methode zur Grobabschätzung bzw. als Vergleichstool durchaus geeignet ist und bei einem Vergleich mehrerer Verpackungen zu einer ähnlichen „Rangfolge“ wie die LCA kommt, auch wenn die absoluten Werte sich zum Teil wesentlich unterscheiden.

Um ein noch besseres Ergebnis zu erreichen sollte die Eco-Audit Methode nicht mit einem durchschnittlichen Energiemix genutzt werden, sondern dieser auf das jeweilige Land angepasst werden.

Um eine definitive Aussage zu treffen muss die Anzahl der untersuchten LCAs stark gesteigert werden – dies ist auch angesichts dessen sinnvoll, dass die Qualität der LCAs zum Teil nicht zufriedenstellend ist und teils Studien mit eklatanten Fehlern das peer-review passieren und publiziert werden.

Zusammenfassung (Englisch)

At a time when the negative consequences of human actions on our ecosystems are undeniable and a need to act becomes evident, the ecological assessment of products, services and other goods is rapidly gaining in importance.

The most accurate method of ecological assessment currently is Life Cycle Assessment, also known as life cycle analysis or narrow. Life Cycle Assessment (LCA). As the name suggests, the entire lifecycle is examined, from cradle to grave. The high degree of detail goes hand in hand with considerable resource expenditure in the planning, implementation and interpretation, which is why we are looking for ways to reduce the effort and still tend to obtain meaningful results. One of these methods is the Eco-Audit method. It takes as input only the energy required in megajoules (MJ) to produce a certain amount of a good and as output the greenhouse gas emissions, which are incurred in kg CO2 equivalents.

The present study examines three LCAs on food packaging published in scientific journals - carried out according to the ISO standards 14040: 2006 and 14044: 2006 - with results of a model modeled after the Ashby eco-audit method (2013). The output data assumed in the LCAs were adopted as well as possible in the calculation model.

The evaluation shows that the Eco-Audit method is quite suitable for rough estimation or as a comparison tool and that a comparison of several packagings results in a similar "ranking" as the LCA, even if the absolute values ​​are sometimes significantly different.

In order to achieve an even better result, the Eco-Audit method should not be used with an average energy mix, but adapted to the respective country.

In order to make a definite statement, the number of LCAs examined must be greatly increased - this also makes sense in view of the fact that the quality of LCAs is partly unsatisfactory and partly studies with glaring errors pass through the peer review and are published.