Titelaufnahme

Titel
Korrelation der Genotoxizität von Lebensmittelkontaktmaterialien aus Literaturdaten mit Ergebnissen von in-vitro Assays.
Weitere Titel
Relationship of genotoxicity data from literature to in-vitro assay results.
AutorInnenZottl, Barbara
GutachterKirchnawy, Christian ; Kirchnawy, Christian
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Migration / Genotoxizität / Bioassay / NIAS
Schlagwörter (EN)Migration / Genotoxicity / Biassay / NIAS
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Lebensmittelverpackungen können viele verschiedene Substanzen enthalten, die von der Verpackung ins Lebensmittel migrieren. Diese Substanzen können sowohl absichtlich zugesetzt sein, wie Additive oder Monomere, als auch unabsichtlich zugesetzt sein, wie Verunreinigungen oder Abbauprodukte. Diese Migration findet für gewöhnlich in niedrigen Konzentrationen statt. Genotoxische Stoffe, also solche die die Geninformation in der DNA schädigen, können aber auch in geringen Konzentrationen bereits schädlich sein, besonders bei täglichem Kontakt.

Ziel dieser Bakkalaureatsarbeit ist es eine systematische Literaturanalyse zu genotoxischen Substanzen durchzuführen die von der Verpackung in das Lebensmittel übergehen. 58 geotoxische Stoffe die in Verpackungen eingesetzt werden oder als NIAS gefunden wurden konnten identifiziert werden. Als wichtigste Quellen konnten Karton, Metallbeschichtungen und Druckfarben identifiziert werden.

Auf Basis dieses Ergebnisses wurden 7 verschiedene Metallbeschichtungen und 3 verschiedene bedruckte Verpackungen auf genotoxische Effekte untersucht. Zum Einsatz kam ein auf Humanzellen basiertes Bioassay P53 CALUX®. Es konnten keine genotoxischen Effekte in den analysierten Proben festgestellt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Food packaging materials can contain many different substances, that migrate from the food packaging to food. These substances include both intentionally added substances like additives and monomers, and non-intentionally added substances, such as contaminants and degradation products. Most of these substances leach into food in low concentrations. However, genotoxic substances, that can damage genetic information on the DNA, might be already harmful at these low concentrations, especially for a daily exposure.

Goal of this bachelor thesis was to make an systematic literature survey on genotoxic substances that might leach from food packaging materials to food. 58 genotoxic substances, that are used or have been detected in food packaging could be identified in this literature study, whereby paperboard, metal coatings and printing inks seemed to be the most important sources of genotoxicity.

Based on these results, 7 different metal coatings and 3 different printed packaging materials were analysed for genotoxic effects, using the human cell-based Bioassay P53 CALUX®. No genotoxic effects could be detected in the analysed samples