Bibliographic Metadata

Title
Welche Evidenzen gibt es zu Ergotherapie in der forensischen Psychiatrie? - Ein Literaturreview
Additional Titles
Is there evidence for occupational therapy in forensic mental health?
AuthorSüß, Martina
Thesis advisorGrundtner, Stefan
Published2018
Date of SubmissionMay 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Ergotherapie / Forensik / Psychiatrie
Keywords (EN)Occupational therapy / Forensics / Mental health
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die Ergotherapie arbeitet nach dem Grundsatz, dass Betätigung einen positiven Einfluss auf den Gesundheitszustand hat. Durch die Einschränkungen im forensischen Umfeld stößt man bei der Ausübung von Betätigungen jedoch immer wieder auf Hürden. Ziel dieser Arbeit ist es, einen Überblick über aktuelle Evidenzen aus dem Bereich Ergotherapie in der forensischen Psychiatrie zu verschaffen.

Eine Literaturrecherche in den Datenbanken CINAHL und PubMed wurde durchgeführt. Diese lieferte nach Anwendung der Ein- und Ausschlusskriterien sechs Ergebnisse unterschiedlicher Studiendesigns. Die Studien wurden einer kritischen Bewertung unterzogen und das Evidenzlevel nach Tomlin & Borgetto (2011) bewertet.

Die Ergotherapie bildet einen wichtigen Bestandteil in der forensischen Psychiatrie. Es besteht großes Forschungspotenzial, welches unbedingt ausgeschöpft werden sollte. Auch der Bedarf an Ergotherapie wird durch die wachsende PatientInnenanzahl zunehmend größer.

Daher ist es dringend notwendig und absolut wünschenswert, die Forschung in diesem Bereich voranzutreiben und zu vertiefen. Zukünftige Studien sollten dabei mit guter Qualität und unter Beachtung der aktuellen Entwicklung in der Ergotherapie durchgeführt werden. So zeigt sich die Betätigungsorientierung in der Ergotherapie als immer wichtigerer und präsenterer Ansatz.

Abstract (English)

Occupational therapy works according to the principle that exercise has a positive influence on the state of health. Due to the limitations in the forensic environment, however, hurdles are repeatedly encountered in the exercise of activities. The aim of this review is to provide an overview of current evidence from occupational therapy in forensic psychiatry.

A literature research in the databases CINAHL and PubMed was carried out. After the inclusion and exclusion criteria, this yielded six results of different study signals. The studies were subjected to a critical evaluation and evaluated the evidence level according to Tomlin & Borgetto (2011).

Occupational therapy is an important part of forensic psychiatry. There is great research potential, which should be exploited. The demand for occupational therapy is also growing steadily as a result of the growing number of patients.

Therefore, it is urgently necessary and absolutely desirable to promote and deepen research in this field. Future studies should be carried out with good quality and taking into account the current development in occupational therapy. Thus, the occupational orientation in occupational therapy is becoming an increasingly important and more present approach.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.