Titelaufnahme

Titel
Die medikamentöse Einleitung der Geburt von Erstgebärenden bei Terminüberschreitung
Weitere Titel
Medicative labour induction of primiparous women due to post-date pregnancy
AutorInnenZahradnik, Nina
GutachterKutalek-Mitschitczek, Brigitte
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Medikamentöse Geburtseinleitung / Terminüberschreitung / Erfahrungen mit Geburtseinleitung / Erstgebärende
Schlagwörter (EN)medicative labour induction / post date pregnancy / Experiences of labour induction / Primiparae
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel

Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Erfahrungen erstgebärender Frauen, deren Geburt aufgrund von Terminüberschreitung medikamentös eingeleitet wurde.

Methode

Bei dieser Arbeit handelt es sich um eine Literaturrecherche. Gesucht wurde in den lizensierten Datenbanken der FH Campus Wien sowie über die Suchmaschine Google Scholar. Anhand des Schneeballsystems ließ sich weitere passende Literatur sichten.

Ergebnisse

Die Studien bringen unterschiedliche Ergebnisse hervor. Frauen geben durchaus positive Erfahrungen hinsichtlich der Geburtseinleitung wieder und würden sich auch in einer Folgeschwangerschaft zur Einleitung bei Terminüberschreitung entscheiden. Als negative Aspekte werden lange Wartezeiten, unzureichende Information und Vorbereitung, das Nichterfüllen von Erwartungen, mangelnde Betreuung vor Eintritt in den Kreißsaal, sowie schmerzhafte und hyperfrequente Wehen genannt. Die Ergebnisse sind jedoch nur bedingt aussagekräftig, da sich der Großteil der Studien nicht ausschließlich mit Erstgebärenden, sondern auch mit Mehrgebärenden beschäftigt.

Conclusio

Entscheidende Faktoren bei der Betreuung von Frauen deren Geburt eingeleitet wird, sind entsprechende Vorbereitung auf den Prozess der Geburtseinleitung sowie adäquate Betreuung unter der Geburt. Frauen müssen ausreichend informiert und in den Prozess der Entscheidungsfindung eingebunden werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Aim

This thesis deals with experiences of primiparous women during induction of labour due to post-date pregnancy.

Methods

This work is a literature review. Literature was found in the licensed databases of FH Campus Wien and via Google Scholar. Further literature was found by using a snowball system.

Findings

Different results have been found. Women reported positive statements about the labour induction and would choose the same way again if they would need to. Negative points were long waiting times for the induction, inadequate prior information and preparation, shifted expectations, inadequate care on the ward during their latent phase of labour, very strong and more frequent contractions. The findings are of only limited relevance as most of the studies include also multiparous women.

Conclusion

Important factors of care of women with induced labour are adequate preparation of the women heading the process of the labour induction as well as appropriate care during labour and on the maternity ward. Women need to be well informed in advance and to be involved in the process of decision making.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.