Bibliographic Metadata

Title
Diabetes mellitus – pflegerische Interventionen zur Prävention eines diabetischen Fußsyndroms
Additional Titles
Diabetes mellitus – nursery intervention for preventing the diabetic foot
AuthorStreim, Yvonne
Thesis advisorBraunschmidt, Brigitte
Published2017
Date of SubmissionSeptember 2017
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Diabetisches Fußsyndrom / Ulzera / Prävention / Maßnahmen
Keywords (EN)diabetic foot / ulcera / prevention / measures
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Einleitung: Durch die steigende Prävalenz der lebensstilbedingten Risikofaktoren zählt Diabetes mellitus zu den wichtigsten Herausforderungen von Public Health im 21. Jahrhundert. Von allen Österreicherinnen und Österreichern sind rund acht Prozent betroffen. Nicht nur die Neuerkrankungen vermehren sich, sondern auch die Zahl der diabetesbedingten Folgeerkrankungen steigt immer weiter an. Für die Prävention des diabetischen Fußsyndroms ist eine gute interdisziplinäre Zusammenarbeit notwendig. Durch eine optimale Versorgung für Menschen mit Diabetes mellitus und regelmäßige Kontrollen, können Amputationen und Immobilität verringert werden. Ziel ist es aktuelle Erkenntnisse zum Thema der Prävention des diabetischen Fußes zuerlangen.

Methode: Es wurde eine umfassende Literaturrecherche betrieben.

Ergebnisse: Besonders wichtig für die Prävention des diabetischen Fußsyndroms ist die Inspektion der Füße des Betroffenen. Dadurch können kleine Verletzungen bereits erkannt werden und mit der Therapie begonnen werden. Von großer Bedeutung ist die Profession Pflege, da diese die richtige Fußpflege vorzeigt und der erste Ansprechpartner für Diabetikerinnen und Diabetikern ist. Es ist von großer Bedeutung den Blutzucker normoglykämisch einzustellen und die artherogenen Risikofaktoren zu minimieren. Des Weiteren muss jede betroffene Diabetikerin und jeder betroffene Diabetiker in der Schulung erfahren, welcher Schuh perfekt für sie oder ihn beschaffen ist.

Abstract (English)

Introduction: The high prevalence of people with diabetic within the stationary range in different countries in the world shows that a good knowledge of the prevention for the diabetic foot is necessary to avoid consequential damages. About eight percent of the Austrians suffer from diabetes mellitus. By an optimum care and regular controls, amputations and immobility can be reduced for people with diabetes mellitus. Further the prevention is very significant, because the costs for the society are huge.

The aim is to summarise the knowledge of the prevention of the diabetic foot.

Method: A comprehensive literature research was operated.

Results: The inspection of the feet is very serious for the prevention of the diabetic foot, because with this inspection small injuries can be recognised very fast. Further it is very meaningful to minimise the artherogen risk factors and to adjust the blood sugar to a normal level. Moreover the nursing is very important for the patients, because they are the first contact person to tie up loose ends.

Furthermore the people with diabetes have to learn which is the perfect shoe for them.