Bibliographic Metadata

Title
Emotionen mitempfinden: die Bedeutung der Scham in der Pflege
Additional Titles
To sympathize emotions: The meaning of shame in nursing
AuthorStreim, Yvonne
Thesis advisorBraunschmidt, Brigitte
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Scham / Pflege / Pflegepersonen / Pflegende / Prävention / Lebensqualität / Ekel und Scham / Gefühl / Zweck der Scham / Scham und Entweihung
Keywords (EN)shame / nursing care / Nurse(s) / prevention / Life quality / quality of life / disgust and shame / feeling / purpose of shame / shame and desecration
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Einleitung: Scham ist eine negative Emotion, die entsteht, wenn das Gefühl auftritt, bestimmten Werten, Normen, Ansprüchen oder Regeln nicht gerecht geworden zu sein, Das Schamgefühl geht mit physiologischen Reaktionen wie Erröten und mit charakteristischen Verhaltensweisen einher, die dem Wunsch entspringen könnten, sich unsichtbar zu machen. Grundsätzlich kann festgehalten werden, dass jede Art der Beschämung eine Demütigung ist. In der Pflege passieren viele Beschämungen ungewollt, sodass die Pflegepersonen sich nicht einmal bewusst sind, dass sie gerade eine Person gekränkt oder gedemütigt haben. Nur wenige Personen die im Gesundheitswesen tätig sind, ahnen was sie durch ihr Handeln, ihren Blick oder ihren Tonfall bei Patientinnen und Patienten und bei Bewohnerinnen und Bewohnern tatsächlich auslösen können. Das Ziel dieser Arbeit ist es aktuelle Erkenntnisse zum Thema die Bedeutung der Scham in der Pflege zu erlangen.

Methode: Es wurde eine umfassende Literaturrecherche betrieben.

Ergebnisse: Auf alle Fälle ist es für die Profession Pflege dermaßen wichtig, die Scham zu erkennen, sie zu verstehen und kompetent damit umzugehen, denn wenn Patientinnen und Patienten in den Abgrund der Scham geraten, sind sie emotional nicht mehr erreichbar. Des Weiteren sind kommunikative Fähigkeiten, emphatisches Vorgehen und die Auseinandersetzung im eigenen Umgang mit der Scham genauso wichtig, wie das nötige Fachwissen hinsichtlich Erkrankung und Therapie. Die Gefühle der Scham können auch durch zeitgerechte und ausreichende Information vorgebeugt werden.

Abstract (English)

Introduction: Shame is a negative emotion that arises when you feel that you have not lived up to certain values, norms, demands or rules. Shame is associated with physiological reactions such as blushing and characteristic behaviors that may arise from the desire to become invisible. In principle, it can be said that any kind of humiliation is disgraceful. Many embarrassments happen unintentionally during care, so that the caregivers are not even aware that they have just offended or humiliated a person. Only a few people who work in the health sector have any idea what they can actually trigger on patients and residents through their actions, their gaze or their tone of voice. The aim of this work is to gain current knowledge on the topic of the importance of shame in care.

Method: A comprehensive literature research was operated.

Results: In any case, it is so important for the profession of nursing to recognize shame, to understand it and to deal with it competently, because when patients fall into the abyss of shame, they are no longer emotionally accessible. Furthermore, communication skills, an emphatic approach and dealing with shame are just as important as the necessary specialist knowledge regarding illness and therapy. The feelings of shame can also be prevented by timely and sufficient information.