Titelaufnahme

Titel
Leben im Wachkoma - Pflege und Betreuung von Wachkomapatienten in der Langzeitpflege
Weitere Titel
Living with unresponsive wakefulness syndrome Long-term care of patients with unresponsive wakefulness syndrome
AutorInnenJusufi, Medina
GutachterBurgmann, Karin
Erschienen2018
Datum der AbgabeSeptember 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Wachkoma / Langzeitpflege / Angehörige / Kommunikation
Schlagwörter (EN)Unresponsive wakefulness syndrome / Long-term care / Caring realtives / Communikation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kurzfassung

Diese Arbeit setzt sich mit der Langzeitpflege von WachkomapatientInnen auseinander. Es wird ein Überblick über das Krankheitsbild des Wachkomas, deren Symptome und Auswirkungen auf die Wahrnehmung der betroffenen Person vermittelt. In weiterer Folge werden die speziellen Aufgabenfelder der Pflegekräfte bei der Betreuung von Menschen in Wachkoma beschrieben sowie die Pflegemaßnahmen aufgezählt, die für die Betreuung notwendig sind.

Es wird auf das Thema Kommunikation und Beziehungsaufbau zwischen PatientInnen und Pflegepersonen eingegangen. Das Ziel ist ein besseres Verständnis über die Wichtigkeit der Kommunikation, besonders nonverbale Kommunikation zu bekommen.

Weiteres sollen Aspekte der Angehörigenarbeit erläutert werden, da die Angehörigen als Informationsquelle eine wichtige Rolle für den Entwicklungsprozess der PatientInnen spielen.

Außerdem werden hier die Therapiekonzepte beschrieben die zur Förderung von WachkomapatientInnen angewendet werden.

In dieser Arbeit wird ersichtlich, dass die Betreuung von WachkomapatientInen sehr arbeits- und zeitintensiv ist. Es sind notwendig sowohl eine Reihe von Therapeutischen Maßnahmen wie Lagerung und Positionierung, Ernährungsmanagement, Medikamenteneingabe, PEG-Sonden-Management, Tracheostoma- und Trachealkanülen-Management, Dekubitusprophylaxe, Stuhlregulation, Mund-, Zahnhygiene und Management harnableitender Systeme als auch therapeutische Maßnahmen wie Kinästhetik, Affolter Modell , Bobath Konzept, Basale Stimulation. Ebenso wie körpernaher Dialogaufbau, basale Kommunikation und jede Form der Musiktherapie, die nachweislich zu Verbesserung der Wahrnehmungs- und Kommunikationfähigkeit beitragen

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract

This thesis deals with the long-term care of patients with unresponsive wakefulness syndrome. It provides an overview of the disease itself such as symptoms and impacts on patients’ perception and gives insight of the significant role relatives of these patients play, not only for the patient but particularly for us professional caregivers. Subsequently, the therapy concepts that can be applied to support patients with unresponsive wakefulness syndrome and the special fields of nursing care, which includes interventions, duties and challenges will be described. The aim is to get a better understanding of the importance of communication, especially nonverbal communication when providing care to such patients. The key factors to achieve this are the aspect of communication and the relationship between patients and professional caregivers. Providing care to people with such diseases can be very labour- intensive and time-consuming which becomes clear by the end of this thesis.