Titelaufnahme

Titel
Konstruktion einer Strahlguttrennanlage zur Trennung von Glasperlen und Polyamidpulver - Antrieb und Lagerung
Weitere Titel
Design of a Separating Tool for a Mixture of Glass Beads and Polyamide Powder - Drive Unit and Bearing
AutorInnenSpitzer, Oliver
GutachterGeyer, Sebastian
Erschienen2018
Datum der AbgabeFebruar 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)SLS / Selektives Lasersintern / Polyamid / PA2200 / Generative Fertigung / Siebtechnik / Luftstrahlsieb / Solid Works / Nachbearbeitungsprozess / Glasperlenstrahlen / Konstruktion / Flachriemen / Antrieb
Schlagwörter (EN)SLS / selective lasersintering / polyamide / PA2200 / generative manufacturing / screening technology / air jet sieve / Solid Works / post process / glass blasting / design / flat belt / drive
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bachelorarbeit befasst sich mit der Konstruktion einer Anlage, für Trennung einer

Feinkörnigen Mischung aus Polyamidpulver und Glasperlen, wobei das Ziel die

Wiederverwendung der Glasperlen als Strahlmittel darstellt. Diese Mischung entsteht im

Nachbearbeitungsprozess der Fertigung von SLS Bauteilen an der hauseigenen

Lasersinteranlage der FH Campus Wien, bei welcher das Gemisch als Abfallprodukt

anfällt. Durch das Strahlen mit Glasperlen werden nach dem Herstellungsprozess die

Pulverrückstände von dem gefertigten Bauteil entfernt. Um die Kosten des

Fertigungsprozesses verringern zu können, wurde eine Anlage zur Wiedergewinnung der

Glasperlen konstruiert. Diese Anlage arbeitet nach dem Prinzip der Luftstrahlsiebung und

kann eine Menge von 500 Gramm Gemisch in wenigen Minuten trennen.

Da dieses Projekt als Gruppenarbeit gemeinsam mit Herrn Markus Ebner und Herrn

Walter Stallinger durchgeführt wurde, ist zu Beginn eine Aufteilung der Konstruktion in

drei Unterbaugruppen vorgenommen worden. Es wurden in dieser Arbeit Themen zur

allgemeinen Siebtechnik, die Herangehensweise zur Auswahl der richtigen Technologie,

die Konzeptfindung für die Konstruktion und die Durchführung der Konstruktion

behandelt. Bei der konstruktiven Durchführung ist jedoch nur der Teil des Antriebs und

der Lagerung im Detail betrachtet. Die detaillierte Vorgehensweise bei der konstruktiven

Durchführung der anderen Baugruppen ist in den jeweiligen Arbeiten von Herrn Ebner

und Herrn Stallinger zu finden.

Am Ende dieser Bachelorarbeit wird das fertige Design des Prototyps mit einer

Kostenaufstellung der benötigten Bauteile vorgestellt. Dafür sind alle

Fertigungszeichnungen, Zusammenstellungszeichnungen, Explosionszeichnungen und

Stücklisten im Anhang an das Dokument beigefügt.

Zusammenfassung (Englisch)

This Thesis deals with the design of a separating tool for a mixture of polyamide powder

and glass beads. The goal is to recycle the glass beads, to reuse it as blasting material.

The mixture occurs during the post process of additive manufacturing. Therefore, the

parts were glass blasted to remove the remaining polyamide powder from their surface.

The emerging mixture from this post process is usually getting removed. Based on this

problem, the separating tool is developed, to recycle this mixture, so cost can be saved

and the whole process of additive manufacturing is more economic.

For separating these particles, the technology of an air jet sieve is used. With this

procedure about 500 grams of the mixture can be separated. The project was done in a

group of three, together with Markus Ebner and Walter Stallinger. Therefore, the design

was split up in subassemblies.

This Thesis contains topics like sieving technology in general, how we found the right

concept, the process of construction and some conclusion. It needs to be mentioned that

the process of construction only contains the subassembly of the drive unit and bearing.

The other two subassemblies were not treated in this thesis. The detail approach to the

design of the other subassemblies is found in the theses of Markus Ebner and Walter

Stallinger.

At the End of this thesis a finished design with a schedule of cost for the needed parts is

presented. Therefore, all the drawings and the related parts list are found in the

attachment.