Bibliographic Metadata

Title
Krane im Bauwesen
Additional Titles
Cranes in construction
AuthorSlavchev, Vladimir Miroslavov
Thesis advisorSchobesberger, Gerald
Published2017
Date of SubmissionNovember 2017
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Kranbelegungswerte / Kraneinsatzplanung / Obendreher / Schnelleinbaukran / Turmdrehkran / Untendreher
Keywords (EN)crane occupancy values / crane application planning / top slewing crane / fast- erecting crane / tower crane / slewing crane
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Kraneinsatzplanung von Turmdrehkranen im Hochbau. Der Kran ist ein sehr wichtiger Bestandteil einer Baustelle. Ist die Kranaufstellung fehlerhaft oder tritt ein Ausfall eines Kranes auf, so kann dies zu einem Verzug der gesamten Baustelle führen. Die richtige Einsatzplanung, kann als Garantie für eine effiziente Baustellenabwicklung angesehen werden.

Zu Beginn der Arbeit werden in Kapitel 1 die Bestandteile eines Turmdrehkranes beschrieben. Hier unterscheidet man in erster Linie zwischen zwei Gruppen. Eine Ausführung als Untendreher oder als Obendreher. Dieser Kran kann durch eine große Vielfalt von Unterbauten, Turmkombinationen, Auslegern und Klettereinrichtungen bestückt werden. Je nachdem wo und wie der Kran zum Einsatz kommt, kann er dementsprechend ausgerüstet werden. Für eine richtige Kraneinsatzplanung ist es von großer Bedeutung die Kranteile und deren Kombination zu kennen und dementsprechend einzusetzen.

In dem Kapitel 2 wird detailliert in die Planung von Turmdrehkranen eingegangen. Als erstes wird die Krananzahlberechnung mittels mehrerer Methoden erläutert. Diese werden durch Kennzahlen oder Kranbelegungswerte ermittelt. In diesen Berechnungen fließen Faktoren, wie die erforderlichen Arbeitskräfte, Einsatzdauer, Bauweise, Grundrissfläche und der Bruttorauminhalt ein. Als zweiter Schritt wird die Standortwahl beschrieben. Es wird von einer Positionierung außerhalb und innerhalb eines Bauwerkes unterschieden und die Sicherheitsabstände zwischen Kranen, zur Umgebung, bei Baugruben und zu elektrischen Freileitungen angeführt.

Im Kapitel 3 wird die Einsatzplanung für das Bauvorhaben Erste Campus durchgeführt. Als erstes wird die bestehende Planung analysiert und mit einer Variantenstudie bezüglich der Standorte, Vor- und Nachteile von möglichen Positionierungen dargelegt. Im zweiten Schritt erfolgt eine Ausarbeitung einer Eigen- Variante. Hier wird die erforderliche Krananzahl mit einer anderen Methode bestimmt und eine neue Kranpositionierung erstellt. Durch den Vergleich der beiden Varianten konnte eine Optimierung der Kraneinsatzplanung hergestellt werden.

Abstract (English)

This thesis deals with the crane application planning of tower cranes in structrucal engineering. The crane is a very important component of a construction site. If the crane installation is faulty or in case of a malfunction, this can lead to a delay in the entire construction site. Proper scheduling can be seen as a guarantee for efficient construction site handling.

The components of a tower crane are described in chapter 1. Two groups can be distinguished in this respect.

An execution as an slewing crane or as an top slewing crane. This crane can be equipped with a large variety of substructures, tower combinations, booms and climbing equipment. Depending on where and how the crane is used, it can be equipped accordingly. It is of great importance for a correct crane application planning to know the crane parts and their combination and how to use them properly.

Chapter 2 provides a detailed description of the design of tower cranes.

Firstly, the crane number calculation is explained by several methods.

These are determined by key figures or crane occupancy values. Factors such as the required workforce, duration, construction, floor plan and gross floor space influence the

calculations. Secondly, the choice of the location is being described. Hence, it includes the positioning outside and within a building; as well as the safety distances between cranes to the environment of excavation pits and electrical discharges.

Chapter 3 describes the operational planning for the ”Erste Campus” project. First, the existing planning is analyzed and shown within a variety study regarding locations, advantages and disadvantages of possible positionings. An individually developed variant is the second step in chapter 3.

Here, the required number of cranes is determined by another method and a new crane positioning system is created. By comparing the two variants an optimization of the crane deployment planning could be established.