Titelaufnahme

Titel
Wirkt sich die geschlechtssensible Haltung des Vereins JUVIVO in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit auf die Zusammenarbeit im Team aus?
Weitere Titel
Does the gender-sensitive attitude of JUVIVO concerning open child and youth work have an effect on team cooperation?
AutorInnenPetscher, Penina
GutachterBrunner, Alexander
Erschienen2017
Datum der AbgabeAugust 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Gendersensibilität / Gendersensible Arbeit / offene Kinder- und Jugendarbeit / Teamzusammenarbeit / Rahmenbedingungen / JUVIVO / Gender Mainstreaming / Geschlechterrollen / Geschlechtsidentität / Arbeitsaufteilung
Schlagwörter (EN)gender-sensitive / gender-sensitive work / open child and youth service / teamcooperation / teamwork / framework requirements / JUVIVO / Gender Mainstreaming / gender roles / gender identity / work-sharing
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Gendersensible Arbeitsweisen und Konzepte haben in den letzten Jahren immer mehr Einzug in die Offene Kinder- und Jugendarbeit in Österreich genommen. Um diese bestmöglich gewährleisten zu können, benötigt es neben dem gendersensiblen Bewusstsein der Mitarbeiter*innen auch einer einheitlichen Teamlinie, die sowohl gegenüber der Zielgruppe als auch teamintern einen roten Faden darstellen soll. Als Grundlage dafür dienen dabei die Bereitschaft zur Reflexion über die eigene Geschlechtsidentität und das Bewusstsein der Positionierung bzw. der Rolle, die im Team eingenommen wird. Die Vereine sind dazu angehalten bestmögliche Rahmenbedingungen in Form von Unterstützungsstrukturen zur Verfügung zu stellen, um eine kritische Auseinandersetzung mit Gendersensibilität sowohl auf der individuellen Ebene der Mitarbeiter*innen als auch im Team zu ermöglichen. Ziel dieser Forschungsarbeit ist es, aufzuzeigen, inwiefern die gendersensiblen Haltungen des Vereines JUVIVO Auswirkungen auf die Zusammenarbeit im Team haben. Zu diesem Zweck wurden problemzentrierte Interviews und eine Fokusgruppendiskussion mit den Mitarbeiter*innen von JUVIVO.03 geführt, die mit Hilfe der Inhaltsanalyse nach Mayring ausgewertet wurden. Bei der Analyse der Interviews und der Fokusgruppendiskussion zeichnete sich ab, dass die Teamzusammenarbeit durch verschiedene Faktoren beeinflusst wird. Es wurde weiters die Annahme bestätigt, dass JUVIVO verpflichtende Inputs geben sollte, um die gendersensible Arbeit im Team zu fördern. Die Vorgaben vom Verein haben einen gewissen Einfluss auf die Teamzusammenarbeit, jedoch wird dies mehr im Hinblick auf die Zielgruppe sichtbar.

Auf Basis der theoretischen Inhalte und der Forschungsergebnisse wurde auch ein Workshop skizziert, welcher den einzelnen Teams den Einstieg in die Problematik und in die Zusammenarbeit erleichtern soll.

Zusammenfassung (Englisch)

Gender-sensitive methods and concepts are getting more and more significant for child and youth service in Austria. In order to ensure these principles both gender-sensitive awareness among all employees as well as a uniform code of practice, that serves as a thread throughout the operating teams and the work with the target audience, are required. The willingness to reflect on one’s own gender identity and the awareness for the position or role taken in the team provide a solid basis for this purpose.

The mission of the single associations is to offer the best framework requirements, such as support structures, in order to guarantee critical involvement with gender-sensitivity on all levels. The aim of this thesis is to demonstrate how a gender-sensitive position of an association affects teamwork. For this purpose various statements of employees of JUVIVO.03 with partially standardized interviews and a focus group discussion were collected and evaluated by means of qualitative content analysis by Mayring.

Based on the theoretical research and the results of investigation, a workshop was designed to support the teams entering the particular problem area and improving teamwork.

The main statement of the researches expresses, that there exists a lot of different parameters which infects the teamwork. In sum the results supported our hypothesis, that JUVIVO should put some obligatory inputs to support the gender-sensitive work in the teams, such as concept weeks. The guidelines of the single associations affects the teamwork, put the mayor focus lies on the audience.