Titelaufnahme

Titel
Die „Aktivierung“ der Wohnungslosen. Zur Arbeitsmarktintegration wohnungsloser Menschen : unter den Bedingungen eines aktivierenden Sozialstaats
Weitere Titel
The „activation" of the homeless. Labor market integration of homeless people under the conditions of an activating welfare state
AutorInnenAchberger, Samuel Joshua
GutachterMelinz, Gerhard
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuli 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Aktivierungspolitik / Aktivierender Sozialstaat / Arbeitsmarktintegration / Arbeitsmarktpolitik / Soziale Arbeit / Sozialpolitik / Wohnungslosenhilfe / Wohnungslosigkeit
Schlagwörter (EN)activation policy / activating welfare state / labor market integration / labor market policy / social work / social policy / homelessness assistance / homelessness
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Strukturen des sozialstaatlichen Modells sind einem steten Wandel unterworfen. Seit einiger Zeit werden neue Formen sozialpolitischer Strategien verfolgt, die sich zunehmend an dem Leitbild der ‚Aktivierung‘ orientieren. Moderne sozialstaatliche Strategien sind zunehmend darauf ausgerichtet, Anreizstrukturen zu etablieren, die (langzeit)arbeitslose Personen zu mehr Eigeninitiative motivieren sollen. Mit dieser Bachelorarbeit werden die Bedeutungen aktivierungspolitscher Strategien mit der Situation wohnungsloser Menschen in Verbindung gebracht. Dabei werden ebenso deren Bedeutungen für die Soziale Arbeit in der Wohnungslosenhilfe herausgearbeitet.

Zu Beginn werden einige zentrale Begrifflichkeiten vorgestellt und erläutert, die für die weitere Auseinandersetzung von Bedeutung sind. In einem weiteren Kapitel wird das System der österreichischen Wohnungslosenhilfe dargestellt. In weiterer Folge werden die Armuts- und Beschäftigungspolitischen Strategien der Europäischen Union hinsichtlich des Aktivierungsparadigmas untersucht und deren Relevanz für die österreichische Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik herausgearbeitet. Anschließend werden die aktivierungspolitischen Strategien der österreichischen Sozial- und Arbeitsmarktpolitik beschrieben. In einem abschließenden Conclusio, werden die Bedeutungen einer aktivierenden Sozial- und Arbeitsmarktpolitik für die Praxis Sozialer Arbeit in der Wohnungslosenhilfe erörtert.

Zusammenfassung (Englisch)

The structures of the welfare state model are subject to constant change. For several years, new forms of social policy strategies have been established, which are based on the concept of 'activation'. Modern social state strategies are establishing new kinds of structures, that are intended to motivate (long-term) unemployed persons to become more proactive. With this bachelor thesis, the meanings of activation politics are linked to the situation of homeless people. It also discusses the importance of activation policy strategies for social work in homelessness assistance.

At the beginning some central concepts are presented and explained, which are important for the further discussion. Another chapter presents the system of Austrian homelessness assistance. Another section examines the European Union's poverty and employment policy with regard to the activation paradigm. This part also deals with the relevance of European guidelines for Austrian social and labor market policy. Subsequently, the activation policy strategies of Austrian social and labor market policy are described. In a conclusion at the end, the meanings of an activating social and labor market policy for the practice of social work in homelessness assistance are discussed.