Bibliographic Metadata

Title
„Was passiert, wenn Drogenkonsument*innen älter werden?“
Additional Titles
„What happens when drug users grow older?“
AuthorDolanská, Julie
Thesis advisorTeichmann, Christian
Published2018
Date of SubmissionJuly 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Ältere und alternde Drogenkonsument*innen / Bedürfnisse / Niederschwellige / suchtakzeptierende Soziale Arbeit / Harm Reduction / Suchthilfe Wien gGmbH / Angebote
Keywords (EN)Aging drug users / Needs / low-threshold / accepting social work / harm reduction / Suchthilfe Wien gGmbH / Drug work / Service
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese durch Literaturrecherche gestützte Bachelorarbeit befasst sich mit dem Thema älterer und alternder intravenös konsumierender Drogengebraucher*innen und ihren aus dem fortschreitenden Alter und langjährigen Drogenkonsum sich ergebenden Bedürfnissen. Zu Beginn dieser Arbeit werden die Schlüsselbegriffe Drogen und Abhängigkeitserkrankung, intravenöser Konsum, Harm Reduction, Niederschwelligkeit, akzeptierende Drogenarbeit und ältere Drogenkonsument*innen für ein einheitliches Verständnis klar definiert. Zentral für die Beantwortung der Forschungsfrage Wie reagiert die Wiener Versorgungslandschaft der niederschwelligen akzeptierenden Drogenarbeit mit ihren Angeboten auf die Bedürfnisse alternder i.v. konsumierender Drogengebraucher*innen? ist die Ausdifferenzierung und Festlegung der Bedürfnisse der im Fokus dieser Arbeit stehenden Zielgruppe. Im nächsten Schritt wird die niederschwellige suchtakzeptierende Soziale Arbeit anhand des Beispiels der Suchthilfe Wien gGmbH (Einrichtungen jedmayer und change) vorgestellt und erläutert, in wie weit die niederschwellige suchtakzeptierende Soziale Arbeit im Rahmen der Suchthilfe diese Bedürfnisse für ihr Tun anerkennt und mit welchen Angebot sie versucht, diesen gerecht zu werden.

Abstract (English)

This on literature researched bachelor thesis explores the needs of older and aging intravenous drug users resulting from age and constant drug consumation. At the beginning the keywords drugs and medical conditions relating to drug abuse, intravenous consumation, harm reduction, low-threshold service, accepting drug work and aging drug consumers are defined for a clear and consistent understanding. Elementar to the thesis’ main question How does the Viennese low-threshold service infrastructure react to the needs of aging intravenous drug users? is the differentiation and definition of the target audience’s needs. Next the essay introduces the low-threshold and accepting social work using the example of the Suchthilfe Wien gGmbH (facilities jedmayer and change); and explains, to what extant their low-threshold service and accepting social work accept their needs and with which offers they try to meet them.