Bibliographic Metadata

Title
Wie eignen sich Mädchen das Stadtteilentwicklungsgebiet Sonnwendviertel an und wie kann die offene Jugendarbeit den Aneignungsprozess unterstützen?
Additional Titles
How do girls acquire the "Sonnwendviertel“ in the 10th district of Vienna and how can the public youth work support them?
AuthorBaschnegger, Laura
Thesis advisorKrisch, Richard
Published2017
Date of SubmissionMarch 2017
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Sonnwendviertel / Mädchen / Mädchenarbeit / Aneignung / sozialräumliche Methoden / Jugendarbeit / Jugendtreff SOVIE
Keywords (EN)Sonnwendviertel / girls / public youth work / girls' work / youth center
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Gruppenbachelorarbeit setzt sich mit den Aneignungsformen der Mädchen des Sonnwendviertels und den möglichen Unterstützungsmöglichkeiten seitens der offenen Jugendarbeit auseinander.

Zu diesem Zweck werden in dieser Arbeit die Themen Lebensphase Jugend, männliche und weibliche Sozialisation erklärt. Zudem wird beschrieben, wie sich Mädchen Räume aneignen, warum sie sich Räume anders aneignen als Burschen und was die Gesellschaft von ihnen erwartet. Da Mädchen sich selten alleine durch den öffentlichen Raum bewegen, wird auch das Phänomen peer-groups kurz umschrieben. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Mädchenarbeit im Kontext des Vereins der Wiener Jugendzentren. Da sich diese Arbeit speziell mit den Mädchen vom Stadtentwicklungsgebiet Sonnwendviertel beschäftigt, wird auch der Jugendtreff SOVIE beschrieben.

Um die Forschungsfrage bestmöglich zu beantworten, wurde mit verschiedensten sozialräumlichen Methoden versucht, einen genaueren Einblick in das Verhalten der Mädchen und die Arbeit der offenen Jugendarbeit im Sonnwendviertel zu gewinnen.

Durch die Nadelmethode und die subjektiven Landkarten wurden die Lieblingsorte schnell erkannt und auch die gemiedenen Orte kristallisierten sich heraus. Bei der Stadtteilbegehung wurden weitere Plätze beschrieben und deren Besonderheiten. Beim Expert*innen Interview standen besonders die Themen Mädchenarbeit im Jugendtreff, zugangsbeschränkende Faktoren für Mädchen, Empowering und Zukunftswünsche im Vordergrund.

Die gewonnen Erkenntnisse der Gruppenbachelorarbeit spiegeln sich in der Projektskizze „Tag der offenen Tür für Mädchen und Mütter“ wieder.

Abstract (English)

This group thesis deals with the research question “How do girls acquire the “Sonnwendviertel“ in the 10th district of Vienna and how can the public youth work support them?“. To get an understanding of the theory one needs to know to answer that question topics like youth, male and female sozialisation, acquisition, peer-groups, girls’ work and the youth center “SOVIE“ at the “Sonnwendviertel“ are discussed in the thesis.

Additionally a various number of research methods help to understand the girls behaviour and the work of the public youth work better. The “Nadelmethode“ and the “Subjektive Landkarte“ show the girls favourite and least favourite places. The “Stadtteilbegehung“ gives a more diverse picture of the “Sonnwendviertel“ and the “Expert*innen Interview“ tackles important topics like girls’ work at the youth center, access restrictions for girls, empowering and wishes for the future of girl’s work.

As an empirical result of the group thesis a project outline for an “open house for girls and mothers“ is presented.