Titelaufnahme

Titel
OPIATABHÄNGIGKEIT - : NIEDERSCHWELLIGE ANLAUFSTELLEN UND SUBSTITUTION
Weitere Titel
OPIATE ADDICTION - LOW-THRESHOLD FACILITIES AND SUBSTITUTION THERAPIES
AutorInnenSix, Dominique
GutachterTeichmann, Christian
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuli 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Sucht / Opiate / Opiatabhängigkeit / Niederschwellige Anlaufstellen / Substitution / Wien / Zürich
Schlagwörter (EN)addiction / opiates / opiate addiction / low-threshold facilities / substitution therapies / Vienna / Zurich
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit den Angeboten niederschwelliger Anlaufstellen für opiatabhängige Personen und der Substitution in Wien und Zürich. Dabei wird ein Basiswissen über die Suchtentstehung, Opiate und Opioide, deren Wirkung und Konsumweisen vermittelt. Des Weiteren wird ein Überblick über die niederschwelligen Anlaufstellen in Wien und Zürich gegeben, welche sozialarbeiterischen, medizinischen und materiellen Angebote sie der Zielgruppe bieten und bei welchen speziellen Problemlagen sie Hilfestellung bieten. In der niederschwelligen Drogenarbeit ist besonders der Harm Reduction Ansatz ein wesentliches Element, auf dem die Arbeit mit der Zielgruppe basiert. Auch die Substitution geht nach diesem Ansatz vor, welche einen essenziellen Teil dieser Arbeit ausmacht. Es wird ein Einblick über den geschichtlichen Verlauf, Voraussetzungen, Behandlungsmöglichkeiten von Substitution und den Substitutionsstoffen gegeben. Abschließend werden die Angebote und Möglichkeiten von Wien und Zürich gegenübergestellt und verglichen.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper deals with the range of low-threshold facilities for persons with opiate dependence and with opiate substitution therapies in Vienna and Zurich by imparting basic knowledge regarding the causes of addiction, opiates and opioids and their effects, and the different ways of drug consumption. Further this work gives an overview of low-threshold facilities in Vienna and Zurich and its counselling, medical, and material offers for the target group of opiate addicts and in which special problem-situations they can provide support. Within the domain of the low-threshold addiction social work especially the approach of harm reduction is a crucial element on which the work with the target groups is based. The opiate substitution as well is based on this approach, which is an essential part of the work within this field. There will be provided an insight into the historic formation, the requirements, and treatments regarding the opiate substitution therapy, and into substitution substances. Conclusively the range in facilities of Vienna and Zurich and their means will be compared.