Titelaufnahme

Titel
Soziale Arbeit queer gedacht
Weitere Titel
Social work thought queer
AutorInnenFuchs, Thomas
GutachterKronberger, Gabriele
Erschienen2018
Datum der AbgabeSeptember 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Soziale Arbeit / Queer / Queer Studies / Queer Theory / LGBTIQ
Schlagwörter (EN)social work / queer / queer studies / queer theory / LGBTIQ
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der vorliegenden Arbeit werden queertheoretische Ansätze, welche sich fernab vom Den- ken der heterosexuellen Zweigeschlechtlichkeit verorten, in Bezug mit der Sozialen Arbeit gebracht. Dafür wird zunächst eine schrittweise Annäherung an Aspekte queeren Denkens vollzogen. Beginnend mit dem ,queer’-Begriff wird dessen Herkunft und sozialpolitischer Kontext erarbeitet. Dann wird die Thematik inhaltlich über die Geschlechterforschung bis hin zu Queer Studies und deren Entstehungsparadigmen fortgesetzt. Ausgehend von diesen Forschungsrichtungen wird die Queer Theory samt ihrer Hintergründe diverser LGBTIQ* (lesbisch-schwul-bisexuell-transsexuell-transgender-intersexuell-queer) -Bewegungen be- handelt. Dazu kommt ein politischer und geschichtlicher Abriss von queeren Bewegungen aus den USA. Im weiteren Verlauf geht es um die geschlechtliche Vielfalt und deren Begriff- lichkeiten aus der LGBTIQ*-Community, sowie deren sprachlicher Verortung. Dann werden verschiedenste sozialarbeits- und sozialwissenschaftliche Literaturquellen auf eine queere Weise im Hinblick auf dessen Bedeutung für die Soziale Arbeit thematisiert. Aus diesen Be- trachtungen soll eine weiterführende Beschreibung der Herausforderungen queerer Inhalte der Fachliteratur und –konzepte zugunsten der Profession gegeben werden, aus welcher sich weitere Forderungen schließen und zukünftige Ausblicke ableiten lassen.

Zusammenfassung (Englisch)

In this paper, approaches of queer theory - detached from heteronormative ways of thinking - will be put into context to social work. First, the historical and social-political roots of the term ,queer’ will be elaborated. Followed by a description of the founding paradigms of queer the- ory and gender studies, background circumstances of several LGBTIQ* (lesbian-gay- bise- xual-transsexual-transgender-intersexual-queer) movements will be given. Additionally there will be a political and historical short summary of queer movements in the USA. In the follo- wing part, the linguistic location of terms of diversity born from the LGBTIQ* community will be explained. After various sources of literature of social science and social work are scree- ned for their views of queer content and its significance for social work, there will be a sub- sequent description of the challenges of queer content in expert’s literature and concepts. This shall provide a perspective that strengthens the profession of social work by creating future outlooks and revealing possible demands.