Bibliographic Metadata

Title
Einfluss der Feldstärke des magnetischen Grundfeldes bei der Magnetresonanztomographie
Additional Titles
Influence on the field strength of the magnetic groundfield on magnetic resonance imaging
AuthorMinol, Alexander
Thesis advisorPogatscher, Jörg ; Mach, Engelbert
Published2018
Date of SubmissionSeptember 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Magnetresonanztomographie / MRT / Magnetfeld / Bildgebende Diagnostik
Keywords (EN)magnet resonance imaging / MRI / magnetic field / medical imaging
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit befasst sich mit den Effekten einer höheren magnetischen Feldstärke eines Magnetresonanztomographen. Die Fragen lauten inwiefern die höhere magnetische Feldstärke die Technik des Magnetresonanztomographen, die Bildgebung und die Patientenbehandlung beeinflusst. Zur Beantwortung dieser Fragen wurde eine Literaturrecherche aktueller Studien durchgeführt, deren Inhalt der Vergleich verschiedener magnetischer Feldstärken und Untersuchung verschiedener Körperregionen des Menschen war. Deren Ergebnisse in Bezug auf die Qualität der gewonnenen Bilder wurden miteinander verglichen. Die Ergebnisse zeigen eine bessere Bildqualität bei Untersuchungen des Gehirns bei höheren Feldstärken, die dadurch eine bessere bildgebende Diagnose zulassen. Bei anderen Weichteilstrukturen sind nur kleine Vorteile je nach Gewichtung der Sequenzen erkennbar.

Abstract (English)

This Thesis deals with the effects of a higher magnetic field strength on magnetic resonance imaging. The questions are how the higher magnetic field force influences the magnetic resonance imaging technique, the imaging and the patient treatment. To answer these questions a literature research of current researches was done. The subjects of these studies were the comparison between different field strengths and examination of different body parts. These results of the image quality were compared to each other. The results show a better picture quality of the examination of the brain at higher field strengths, which conclude to a better diagnosis. There was only a small advantage in picture quality at other soft tissues, depending on the weighted sequences.