Bibliographic Metadata

Title
Alternative E-Mail Kommunikation
Additional Titles
Alternativ E-Mail communication
AuthorMandl, Philipp
Thesis advisorTausig, Mathias ; Tausig, Mathias
Published2018
Date of SubmissionMarch 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)DE-Mail / E-Brief / Bitmask / E-Mail / Sicherheitsaspekte / Alternative E-Mail-Kommunikation
Keywords (EN)DE-Mail / E-Brief / Bitmask / E-Mail
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Tag für Tag werden ca. 269 Milliarden E-Mails versendet; 2021 werden es schon 319,6 Milliarden sein [SDS17]. Das ist eine enorm große Anzahl die durch unser Netzwerk transportiert wird. Logisch, dass sich viele Unternehmer und Unternehmen nun nach Alternativen umsehen. Genau davon handelt diese Arbeit: „E-Mail Alternativen“. Diese Bachelorarbeit beschreibt den Unterschied zwischen der normalen E-Mail-Kommunikation und anderen Medien, die damit eng verknüpft sind. Sie fokussiert sich auf die Sicherheitsaspekte aller Modelle und zeigt mithilfe einer Umfrage, wie es derzeit z.B. mit der Verbreitung vom E-Brief der Österreichischen Post oder DE-Mail aussieht. Zusätzlich werden die Sicherheitsaspekte von allen Modellen beleuchtet. Zu guter Letzt werden die Vor- und Nachteile gegenübergestellt, sodass sich jeder Leser seine eigene Meinung bilden kann.

Diese Arbeit ist für jeden gemacht, der sich gerne in die neue Materie der Alternativen Kommunikation einlesen möchte. Egal ob Unternehmer oder Privatperson, es wird jedem nahegelegt.

Abstract (English)

Each day about 269 billion E-Mails are sent; In 2021, the number should increase to 319.6 billion [SDS17]. That is a big number and much data which is transferred through the network. Logically many companies are looking for alternatives. And that is what this paper is about: “E-Mail alternatives”. This bachelor thesis describes the difference between the normal E-Mail communication and other communication types which are closely connected to normal mails like the “E-Brief”. It focuses on security aspects of both models and shows with a survey with big participation how widespread the “E-Brief” or “DE-Mail” is. In the end, the advantages and disadvantages are opposed, so every reader can form its own opinion about them. This work is designed for everyone who wants to get into the new types of communication in- and outside of companies. Additionally, it explains many security aspects of both models. These are always good to know and would help everyone who is using one of them.