Bibliographic Metadata

Title
Förderliche und hinderliche Faktoren in der Sozialen Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen für deren erfolgreiche Integration
Additional Titles
Conducive and hindering factors in Social Work with unaccompanied minor refugees in regard to their successful integration
AuthorPech, Naomi
Thesis advisorLehr, Bernhard
Published2018
Date of SubmissionSeptember 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Flüchtling / Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge [Unaccompanied Minor Refugees] / Genfer Flüchtlingskonvention [Geneva Convention] / Kinderrechtskonvention [Child Rights Convention] / Jugendwohlfahrtsgesetz [Youth Welfare Act] / Bundesbetreuungsgesetz [Federal Care Act] / Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl [Federal Office for Immigration and Asylum] / Arbeitsmarktservice [Employment Service]
Keywords (EN)Refugee / Unaccompanied Minor Refugees / Geneva Convention / Child Rights Convention / Youth Welfare Act / Federal Care Act / Federal Office for Immigration and Asylum / Employment Service
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Arbeit soll als Anregung für die sozialpädagogische Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in Österreich dienen, aufzeigen, wie deren aktuelle rechtliche, gesellschaftspolitische und soziale Situation und Stellung hierzulande ist und Verbesserungsmöglichkeiten für eine gelungene Integration vorstellen. Hierbei handelt es sich nicht um ein Modell, das auf messbaren Handlungsmaximen basiert, sondern es sollen vielmehr professionelle Standards und Leitlinien präsentiert werden. Darüber hinaus war es meine Absicht, Strategien hervorzuheben, die die Sozialpädagogik anwenden könnte, um erfolgreich mit dieser spezifischen Zielgruppe zu arbeiten und somit ihren sozialen, gesellschaftspolitischen wie auch ihren institutionellen Auftrag zu erfüllen.

Abstract (English)

This thesis is meant to serve as an encouragement for the socio-pedagogical work with unaccompanied minor refugees in Austria.

Furthermore, it describes and explains their current situation in this country as well as ways to enhance the chances of their successful integration into society.

It is not designed to present a model that is based on measurable guiding principles but rather on professional standards and guidelines.

Moreover, my intention was to emphasize strategies that social pedagogy could make use of in order to successfully work with this specific target group and in this way responsibly fulfil its social, socio-political and institutional mandate.