Bibliographic Metadata

Title
Das Potential von CXCR4 spezifischen Tracern in der Radio-Theranostik: aktuelle Entwicklungen
Additional Titles
The potential of CXCR4 specific tracers in radio-theranostics: current developements
AuthorLutz, Thomas
Thesis advisorAgha Mohammadi Sareshgi, Reza
Published2018
Date of SubmissionJanuary 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Chemokine / CXCR4 / Diagnose / 68Ga-Pentixafor / Nuklearmedizin / Pentixather / PET / Positronen-Emissions-Tomographie / Theranostik / Therapieselektion / Tumorprognose
Keywords (EN)Chemokine / CXCR4 / Diagnostic / 68Ga-Pentixafor / Nuclear-medicine / Pentixather / PET / Positron-Emission-Tomography / Theranostic / Tumor prognosis
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit gibt einen Überblick des aktuellen Standes von CXCR4-spezifischen Tracern in der Nuklearmedizin. Der Tracer 68Ga-Pentixafor wird eingehend charakterisiert und seine Anwendungsgebiete aufgezeigt. Pentixafor und Pentixather sind gute Bespiele für das theranostische Prinzip. Die Theranostik verwendet für die Diagnostik und Therapie Tracer mit der gleichen Verteilung im Körper.

Durch aktuelle Entwicklungen in der Nanomaterialtechnologie konnten Tracer entwickelt werden, die sowohl für die Bildgebung als auch für die Radionuklidtherapie anwendbar sind.

Es wird ein schematischer Überblick der Nuklearmedizin im Allgemeinen, und die Positronen-Emissions-Tomographie im Speziellen gegeben. Weiterführend wird auf das Chemokine System eingegangen, dabei wird CXCR4 als beispielhaftes Chemokin präsentiert. Der CXCR4 ist ein attraktives Ziel, weil er bei einer großen Bandbreite verschiedener Pathologien vorgefunden wird. Besonders bei Tumorerkrankungen spielt CXCR4 eine wichtige Rolle.

Ein Tracer, der die non-invasive Darstellung von CXCR4 erlaubt, ist 68Ga-Pentixafor. Im Vergleich zu anderen CXCR4-spezifischen Tracern ist 68Ga-Pentixafor der vielversprechendste Tracer für die Darstellung von CXCR4.

Für welche Pathologien sich 68Ga-Pentixafor für die primäre Diagnostik am besten eignet ist noch unklar.

Das große Potential ergibt sich aus der Kombination mit anderen Tracern, wie 18F-FDG, und der Selektion von Patienten, die von CXCR4-gezielten Therapie profitieren können. Es besteht auch die Möglichkeit, dass sich 68Ga-Pentixafor für die Prognose der Überlebensrate von Tumorpatienten nutzen lässt.

Pentixather ist ein therapeutischer Analog von Pentixafor, therapeutischen Strahlern markiert werden kann. Dadurch ist eine CXCR4-gezielte Radionuklidtherapie möglich.

Abstract (English)

This work gives an overview of the state of CXCR4-specific tracers in nuclear medicine. 68Ga-pentixafor is closely characterised and it´s areas of application illustrated. Pentixafor and Pentixather are good examples of tracers using the theranostic principle. Theranostics uses tracers with the same biodistribution for diagnosis and therapy.

Examinations using nuclear medicine are able to show and quantify physiological processes. Also it is possible to use ionising tracers for therapeutic purposes.

Recent developments in nanotechnology made it possible for new tracers tob e developed, that are viable for diagnosis as well as therapy.

A simple illustration of nucler medicine in general and positron-emission-tomography especially is given. Later on the chemokine system will be explained and CXCR4 picked out as a central theme. CXC4 can be detected by 68Ga-pentixafor.

CXCR4 is overexpressed in a broad spread of deseases, which makes it an attractive target. The role of CXCR4 is especially important in cancer.

In comparision to other CXCR4-specific tracers 68Ga-pentixafor is the most promising tracer for detection of CXCR4.

Currently it is not yet established for which diseases 68Ga-pentixafor is the best tracer for primary diagnosis.

The big potential stems from combination with other tracers, like for example 18F-FDG, as well as the selection of patients who might profit from CXCR4-specific therapy. Also 68Ga-pentixafor might be a suitable tool for prognosis of cancer patients.

Pentixather is the therapeutic analog to pentixafor. It can be tagged therapeutic-emitters. CXCR4-specific endoradiotheraphy is made possiple.