Bibliographic Metadata

Title
Core Stability - Der Schlüssel zu einem schmerzfreien chronischen unteren Rücken von Personen, die ihren Alltag zum Großteil sitzend verbringen
Additional Titles
Core Stability - The key to a painfree back for persons with chronic low back pain, spending most of the day sitting
AuthorSchmee, Daniel
Thesis advisorReicher, Eva
Published2018
Date of SubmissionFebruary 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Bereits Panjabi (1992) erläuterte einen Zusammenhang zwischen einer Dysfunktion des Wirbelsäulenstabilisationssystems und der darauf basierenden Entstehung von chronischen Fehlbelastungen und Schmerzen.

Gupta et al. (2015) zeigt, dass längere Sitzperioden den Druck auf die Bandscheiben steigern, dies wiederum erhöht die Steifigkeit der Lendenwirbelsäule, führt zu einer Verkümmerung der Lendenmuskulatur und zu einer Veränderung des Stoffwechsels (herabgesetzter Grundumsatz an Kalorien), die eine Gewichtszunahme hervorrufen kann. Weiters wird auf eine signifikante Beziehung zwischen beruflicher Sitzzeit (für mehr als drei Stunden) und erhöhtem Kreuzschmerz hingewiesen.

Der zumeist hohe Stressfaktor und die verringerten körperlichen Tätigkeiten bei Personen, die ihren Alltag großteils sitzend verbringen, wurden von O’Sullivan (2005) als zusätzliche Förderfaktoren für die Entstehung des chronischen Schmerzes gesehen. Darüber hinaus ist das Problem des CLBP’s ein sehr komplexes und in den meisten Fällen nur durch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zu behandeln, da die Problematik des Chronic Low Back Pain eine bio-psycho-soziale Herausforderung darstellt.

Diese Arbeit sieht eine mangelnde Core Stability als Basis des chronischen Schmerzes im unteren Rücken an, der vor allem durch längere Sitzeinheiten bemerkbar bzw. verstärkt wird.

Somit kann eine unbestreitbare Verbindung zwischen Sitzdauer, Chronic Low Back Pain und Core Stability erbracht werden.