Titelaufnahme

Titel
Eine bewegungs- und körperorientierte Jugendsozialarbeit : Klettern als Methode der Sozialen Arbeit
Weitere Titel
Activity- and Body-oriented Youth Social Work Climbing as a Method in Social Work
AutorInnenBlaich, Bernhard
GutachterHofer, Manuela
Erschienen2018
Datum der AbgabeNovember 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Klettern / Kletterpädagogik / Erlebnispädagogik / Jugendsozialarbeit / Soziale Arbeit und Klettern / bewegungs- und körperorientierte Jugendsozialarbeit / Lebensweltorientierung / Klettern als Methode / Sozialraumorientierung
Schlagwörter (EN)social spatial orientation / lifeworld orientation / climbing / activity- and body-oriented youth social work / climbing as a method / social work and climbing / youth social work / experiential education / climbing education
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Eine bewegungs- und körperorientierte Jugendsozialarbeit

Klettern als Methode der Sozialen Arbeit

Die vorliegende Bachelorarbeit behandelt die bewegungs- und körperorientierte Jugendsozialarbeit. Der Fokus liegt dabei zu belegen, dass Klettern als eine Methode der Sozialen Arbeit herangezogen werden kann. An den theoretischen Fundierungen der Konzepte von Sozialraum- und Lebensweltorientierung baut sich die Methode Klettern auf.

Diese theoretischen Konzepte schaffen für die Soziale Arbeit ein klareres Bild über die Lebenswelten und den sozialen Raum der Jugendlichen. Im Weiteren wird der bewegungs- und körperorientierte Zugang in der Sozialen Arbeit beschrieben. Dabei wird die Legitimierung und Wichtigkeit von Sport in der Jugendsozialarbeit belegt. Danach führt dieses Kapitel auf die Hauptfrage hin. Welches Potenzial hat Klettern, dass es zu einer Methode der Sozialen Arbeit mit Jugendlichen wird? Eingeführt wird dies mit Definitionen von Fachbegriffen der Sportart Klettern.

Klettern ist eine ganzheitliche, sportive Methode, die auf der psychischen, physischen und sozialen Ebene ihre positive Wirkung hinterlässt. Klettern hat sich als Breitensport etabliert. Diese Sportart haben sowohl Vereine als auch die Abenteuer- und Erlebnispädagogik für sich entdeckt. Die pädagogisch wertvollen Aspekte des Kletterns werden analysiert und machen es somit zu einer Methode der Sozialen Arbeit.

Zusammenfassung (Englisch)

Activity- and Body-oriented Youth Social Work

Climbing as a Method in Social Work

This bachelor thesis will deal with activity- and body-oriented youth social work. My focus will be to show that climbing can be used as a social work method. This climbing method is built on the theoretical foundation of social spatial orientation and lifeworld orientation.

For social work, these theoretical concepts provide a clear view of the lifeworld and social space of young people. Further I will describe the activity- and body-oriented approach to social work and will substantiate the legitimacy and importance of sport activities in youth social work. Then this chapter will deal with the main question: what potential does climbing have to become a method in social work with young people? This will be introduced with definitions of technical terms of the sport of climbing.

Climbing is a holistic and athletic method that has a positive effect on the physical, psychological and social levels. Climbing has established itself as a popular recreational sport. Sport clubs have discovered the sport of climbing, and adventure and experiential education has as well. The pedagogically valuable aspects of climbing have been analyzed. This makes it a method for social work.