Titelaufnahme

Titel
Soziale Arbeit als soziale Exekutive? : Instrumentalisierungstendenzen Sozialer Arbeit in einer sanktionierenden Gesellschaft
Weitere Titel
Social Work as social executive? Social Work’s tendencies for instrumentalisation within a sanctioning society.
AutorInnenMünzker, Christina Anna
GutachterKytir, Sandra
Erschienen2018
Datum der AbgabeNovember 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Soziale Arbeit / Öffentlicher Raum / Inklusion / Exklusion / Straßensozialarbeit / Problematisierung / Instrumentalisierung
Schlagwörter (EN)social work / public sphere / inclusion / exklusion / streetwork / problematisation / instrumentalisation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Soziale Arbeit ist eine Profession, die sich nicht nur damit befasst, Lebensstandards für marginalisierte Menschen zu verbessern, sie bezieht sich ebenso auf die Dynamiken innerhalb einer Gesellschaft. Diese Dynamiken werden geformt von Politik und Medien, gleichwertig dem gegenwärtigen Paradigma und Menschenbild. Obwohl sich Sozialpolitiken im Laufe der Zeit verändern, beinhalten sie immer noch staatlich vorgegebene Mechanismen der Sanktionierung und Bestrafung. Die Tendenzen, als Profession instrumentalisiert und korrumpiert zu werden, müssen durch kritische Perspektiven auf die Methoden von Sozialstaat und Sozialer Arbeit verringert werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Social work is a profession concerned not only with improving life standards for marginalised people, it also deals with the dynamics within a society. These dynamics are shaped by politics and media, as well as the current paradigm of understanding humanity and society. Although social politics change over time, they still carry on mechanisms of sanctioning and penalizing set by the state. Tendencies of being corrupted as a profession need to be decreased by a critical perspective towards the methods of the social state and social work.