Bibliographic Metadata

Title
Ideologiekritische Befähigung - Eine Herangehensweise für die Soziale Arbeit Ideologie anhand von individueller Befähigung entgegenzuwirken
Additional Titles
Ideology-critical empowerment – an approach for the social work to counteract ideology based on individual empowerment
AuthorKleiner, Steffen
Thesis advisorHofer, Manuela
Published2018
Date of SubmissionNovember 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Ideologie / Ideologiekritik / Befähigungsansatz / Befähigen / Fähigkeiten / soziale Gerechtigkeit / Teilhabe / Normativität
Keywords (EN)ideology / ideological criticism / Capability Approach / empowerment / capabilities / social justice / participation / normativity
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die folgende Arbeit setzt sich mit dem Begriff der Ideologiekritik im Sinne einer praktischen Kritik an vorherrschenden Ideologien und Weltanschauungen, den oftmals dadurch legitimierten Herrschaftsverhältnissen, sowie mit ihren konstruierten Wahrheiten und Funktionen für das Individuum auseinander.

Anschließend wird auf den Befähigungsansatz eingegangen, welcher als praktische Methode für die Einordnung gesellschaftlicher Gerechtigkeit dienen soll. Dieser setzt seinen Fokus zunächst auf die Verselbstständigung der Einzelperson, berücksichtigt aber auch Themenbereiche der gesellschaftlichen Teilhabe, der Frage nach Bevormundung, sowie der Rolle von Institutionen in einer Gesellschaft.

Durch die Verknüpfung der beiden Gedankenkonstrukte soll mittels der Profession der Sozialen Arbeit versucht werden, handelnde Sozialarbeiter*innen für die Thematik der sozialen Gerechtigkeit zu sensibilisieren und die gesellschaftliche Entwicklung dahingehend zu befördern.

So soll eine sinnige und handlungsbefähigende Herangehensweise in der Sozialen Arbeit initiiert werden, die zum einen normative Forderungen gegenüber Staat und Gesellschaft stellen kann, auf der anderen Seite diese Normativität auch differenziert reflektiert und Kritik an der eigenen Vorgehensweise anerkennt, sowie konkrete Kritikpunkte in ihr Konzept miteinarbeitet.

Abstract (English)

This following thesis deals with the concept of ideological criticism. It will be used in the sense of a practical critique of prevailing ideologies and worldviews, of the power relations legitimated by these ideologies, as well as their constructed truths and functions for the Individual.

Subsequently, the Capability Approach will be considered, which is meant to serve as a practical method for understanding social justice. This approach focuses first on the independence of the individual but also considers topics like social participation as well as the question of paternalism and the role of institutions in society.

Connecting these two ideas, within the profession of social work, would raise awareness among social workers for the topic of social justice, and promote social development in this sense.

The aim is to initiate a useful and effective approach within the social work, which, on the one hand, can make normative demands on the state and society and, on the other, reflects this normativity in a nuanced way, acknowledge critique of one´s method, and incorporate specific points of criticism.