Titelaufnahme

Titel
Leben im Gemeindebau - Aspekte der Gemeinwesenarbeit und Nachbarschaft
Weitere Titel
Life in council houses - Aspects of community work and neighborhood
AutorInnenReitmann, Christian
GutachterKronberger, Gabriele
Erschienen2017
Datum der AbgabeMärz 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Soziale Arbeit / Gemeinwesenarbeit / Nachbarschaft / Frauen-Werk-Stadt I / wohnpartner
Schlagwörter (EN)social work / community work / neighborhood / council houses / wohnpartner
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Erforschung des nachbarschaftlichen Erlebens in der Wohnhausanlage „Frauen-Werk-Stadt I“ in Wien Floridsdorf. Diese Forschung wurde quantitativ, mittels analogem Fragebogen, durchgeführt, wobei Interaktion, Kommunikation aber auch das Konfliktverhalten der Nachbar*innen im Fokus des Interesses standen.

Die Auseinandersetzung mit der Thematik hat zum Ziel, mögliche Aspekte zur Qualitätssicherung aber auch zur Qualitätssteigerung des sozialen Lebens in der Anlage herauszufiltern.

Es zeigt sich, dass dem Begriff Nachbarschaft und dem Erleben von Nachbarschaft durchwegs unterschiedliche Definitionen zu Grunde liegen. Dennoch lässt sich übergeordnet feststellen, dass ein breiter Nachbarschaftsbegriff, ein gutes Auskommen und ein gewisses räumliches Naheverhältnis dazu beitragen, die Gemeinschaft in der Frauen-Werk-Stadt I allgemein positiver zu erleben.

Zusammenfassung (Englisch)

The following thesis built on the research question “How residents of the Frauen-Werk-Stadt I experience community?” reaches out to explore the community experience and sense of neighborhood of the inhabitants within the residential neighborhood “Frauen-Werk-Stadt I” in Floridsdorf, a district of the city Vienna.

The quantitative research was established with an analog questionnaire, focused on interaction, communication, as well as the behavior around conflicts and conflict management by the community members.

The aim of the research was to figure out possible aspects which ensure the quality of living, as well as to explore ways of increasing life quality regarding social encounters inside the housing complex.

One essential thing visualized by the research, is the variety of definitions regarding the concept of neighborhood and the experience of neighborhood. Basically, it still shows that a wide understanding of community, a peaceful cooperation and a certain way of relation helps to feel positive about social living in the “Frauen-Werk-Stadt I”.