Bibliographic Metadata

Title
Kindliche Sexualität
Additional Titles
Children's Sexuality
AuthorSchneider, Apollonia
Thesis advisorMayer, Sabine
Published2018
Date of SubmissionNovember 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Kinder / Sexualität / Kindliche Sexualität / Sexualentwicklung / Entwicklungspsychologie / Sexualpädagogik
Keywords (EN)Children / Sexuality / Children's Sexuality / Sexual Development / Developmental Psychology / Sexual Pedagogy
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Sexualität spielt eine wichtige Rolle in der Entwicklung eines Kindes. Dennoch handelt es sich bei kindlicher Sexualität um ein Thema, das oft für Aufsehen sorgt und gerne tabuisiert wird. Viele Erwachsene wissen nicht, wie sich kindliche Sexualität zeigt und wie darüber gesprochen werden kann. Eine gängige Sichtweise dazu ist, dass Sexualität nichts mit Kindern zu tun hat und wenn doch, etwas nicht stimmen kann. Der Fokus dieser Arbeit liegt deshalb auf der kindlichen Sexualentwicklung und damit verbunden Entwicklungskonzepten und Handlungsmöglichkeiten. Zu Beginn der Arbeit wird versucht, in die Thematik einzuführen und relevante Begriffe zu definieren. Dem folgen eine Betrachtung aus entwicklungspsychologischer Sicht und eine praxisnahe Beschreibung der kindlichen Sexualität. Zum Schluss wird der Frage nachgegangen, wo die Grenzen sozialarbeiterischen Handelns liegen.

Abstract (English)

Sexuality plays an important role during the development of a child. Nevertheless this is a topic that often causes a lot of agitation and that’s why for many people it is taboo to talk about it. A lot of adults don’t know much about children’s sexual behaviour and find it challenging to react to it. A common view is that children should not be sexual and, if they are, that there has to be something wrong. Therefore this thesis focuses on children’s sexual development, on relevant concepts and on options to deal with this subject. At the beginning of the thesis an attempt is made to give an introduction to the topic and to define relevant terms. This is followed by a consideration from a developmental psychological point of view and a practical description of children's sexuality. At the end I will try to answer the question if there are any limits for social work in this case.