Titelaufnahme

Titel
Evaluierung der Umsetzung von Empfehlungen bezüglich der CT- und PET-Bildgebung vor der radioonkologischen Behandlung des Lungenkarzinoms
Weitere Titel
Evaluation of recommendations for CT and PET imaging before the radiooncological treatment of lung cancer
AutorInnenHohensteiner, Christina
GutachterRaith, Alexander
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Lungenkarzinom / Strahlentherapie / Bestrahlungsplanung / PET Bildgebung / CT Bildgebung / FDG-PET / PET-CT
Schlagwörter (EN)lung cancer / radiotherapy / radiation treatment planning / PET imaging / CT imaging / FDG-PET / PET-CT
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Lungenkrebs erweist sich als die am häufigsten zum Tode führende bösartige Erkrankung. Handelt es sich dabei um einen inoperablen Tumor, stellt sich die Bestrahlung als effektive Therapie dar. Das Fraktionierungsschema wird anhand des zu behandelnden Tumorvolumens und der Lage des Zielvolumens festgelegt. Bevor die Strahlentherapie beginnt, wird ein Bestrahlungsplan, der individuell auf jede/jeden PatientIn ausgerichtet ist, erstellt. Dieser inkludiert unter anderem die Festlegung eines optimalen Zielvolumens, sowie die für die Behandlung verwendete Dosis. Wichtig dabei ist, eine ausreichende Risikoorganschonung sicherzustellen. Die CT, sowie die PET, zwei bildgebende Verfahren, die im Zuge der Bestrahlungsplanung zum Einsatz kommen, liegen im Augenmerk dieser Bachelorarbeit.

Bezüglich des Einsatzes dieser beiden Bildgebungen vor der radiotherapeutischen Behandlung des Lungenkarzinoms gibt es Empfehlungen der Studie „European Organization for Research and Treatment of Cancer (EORTC) recommendations for planning and delivery of high-dose, high precision radiotherapy for lung cancer“ von De Ruysscher et al., die im Jahr 2017 veröffentlicht wurde. Diese Vorschläge wurden mit den Ergebnissen einer aktuellen Literaturrecherche verglichen und zur Beantwortung der Forschungsfragen herangezogen.

Zwischen der Studie von De Ruysscher et al. und der Ausarbeitung der ausgewählten Literatur, deren Recherche unter anderem in den Datenbanken Pubmed, Springerlink und ScienceDirect erfolgte, sind deutliche Parallelen ersichtlich. Es ist zu erkennen, dass alle Studien den Vorteil der FDG-PET im Zuge der Bestrahlungsplanung in Anspruch nehmen. Teilweise findet eine Fusionierung mit der Planungs-CT statt, um einen gemeinsamen Nutzen bei der Zielvolumendefinition zu gewinnen. Die Bedeutung der Wahl der Schichtdicke ist ebenso ein Schwerpunkt der Ausarbeitung und in Anbetracht der Studienergebnisse ist oft eine Übereinstimmung mit der Empfehlung von 2-3 mm zu erkennen. Zu erwähnen ist, dass die Anwendung der empfohlenen 4D-CT, die zur Überprüfung der Tumorbewegung während der Bildgebung dient, nur selten beschrieben wird.

Zusammenfassung (Englisch)

Lung cancer proves to be the most common malignant disease leading to death. In case of an inoperable tumour, radiotherapy turns out to be an effective treatment option. The fractionation scheme is defined by the tumour volume and the location of the target volume. Initially, an individualized irradiation plan for each patient is created. Among other things, this includes the determination of an optimal target volume as well as the dose used for the treatment. It is important to ensure the sparing of organs at risk. Computed assisted tomography and positron emission tomography, two imaging procedures used for radiotherapy planning, are in the focus of this bachelor thesis.

The study “European Organization for Research and Treatment of Cancer (EORTC) recommendations for planning and delivery of high-dose, high precision radiotherapy for lung cancer” by De Ruysscher et al., published in 2017 provides recommendations regarding the use of these two imaging procedures before the radiotherapeutic treatment of lung cancer. These proposals were compared with the results of a recent literature research and used to answer the research questions.

There are clear parallels between the study by De Ruysscher et al. and the findings of the literature research. The literature was selected with the help of database information systems such as Pubmed, Springerlink and ScienceDirect. It is visible that all studies use the advantage of FDG-PET in the course of radiotherapy treatment planning. Partly, the PET scans were merged with the planning CT and used in the process of target volume definition. The relevance of the slice thickness is also a focus of this bachelor thesis and considering the study results there is often an accordance with the recommendation of 2-3 mm. However, it needs to be pointed out that the use of the recommended 4D-CT, used to take into account tumour movements, is rarely mentioned.