Titelaufnahme

Titel
Die Anwendung radiologischer Bildgebungsmethoden in der Paläoradiologie: CT und MRT in der archäologischen Mumienforschung als exemplarische Beispiele
Weitere Titel
The application of radiographic imaging methods in paleoradiology CT and MRI in archaeological mummy research as specific examples
AutorInnenAksoy, Merve
GutachterWeinberger, Ulrike
Erschienen2019
Datum der AbgabeJanuar 2019
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)"Mumien" / "Paläoradiologie" / "Archäologie"
Schlagwörter (EN)„Mummy“ / „Paleoradiography“ / „mristudiesmummy“ „computedtomographymummy“ "archeology“ / „paleoimaging“ / „Mummy science“ / „Bioarchaeology"
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Einführung von Bildgebungstechniken bei der Erforschung antiken Materials hat das Wissen über die menschliche Geschichte wesentlich erweitert. Ein wichtiger Schritt war die zeitgleiche Entdeckung der Röntgenstrahlen durch Wilhelm C. Röntgen (1845–1923). Deutlich wurde, dass sich mit der Entwicklung der Computertomografie eine neue Methode mit hohem Potential für eine zerstörungsfreie und sichere Untersuchung eröffnete. Zum ersten Mal konnten Mumien ohne Zerstörung ihrer Integrität genauer untersucht werden, sodass ihr aktueller Erhaltungszustand bewahrt werden konnte. Mit Entwicklung der MRT wurde eine weitere Bildgebungstechnik entwickelt, die jedoch hinsichtlich der Untersuchung von Mumien starken Einschränkungen unterlag. Da die MRT-Bildgebung auf Protonen basiert, war aufgrund der starken Dehydrierung von Mumien eine Bildgenerierung bisher nur bedingt möglich. In dieser Arbeit wird der Frage nachgegangen, welche radiologisch-bildgebenden Methoden in der Paläoradiologie in welchem Kontext angewendet werden können und welche Informationen jedes Verfahren liefern kann. Außerdem wird die Verwendung von CT und MRT in der Mumienforschung näher beleuchtet. Dazu wird auf fachbezogene und relevante Studien Bezug genommen.

Zusammenfassung (Englisch)

The introduction of imaging techniques in the study of ancient material has greatly expanded the knowledge of human history. An important step was the simultaneous discovery of x-ray technology by Wilhelm C. Röntgen (1845-1923). It becomes clear that with the development of computed tomography, a new method with high potential for a nondestructive and safe investigation has opened up. For the first time, mummies could be studied more closely without destroying their integrity, preserving their current state of preservation. With the development of MRI, another imaging technique has been developed which, however, has been severely restricted in the study of mummies. Due to the strong dehydration of mummies, image generation was only possible to a limited extent because MR imaging was based on protons. In this work, the question is asked which radiological imaging methods in paleo-radiology can be used in which context and what information each method can provide. In addition, the use of CT and MRI in mummy research is highlighted. For this purpose reference is made to subjectrelated and relevant studies.