Titelaufnahme

Titel
Diagnostische Untersuchungsmethoden im PET-Bereich bei Patienten mit neuroendokrinen Tumoren – Der Vergleich von 68Ga-basierten Radiopharmaka
Weitere Titel
Diagnostic examination methods in the field of PET in patients with neuroendocrine tumors - The comparison of 68Ga-based radiopharmaceuticals
AutorInnenHawari, Yaman
GutachterAgha Mohammadi Sareshgi, Reza
Erschienen2019
Datum der AbgabeJanuar 2019
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Somatostatinrezeptoren / NET / 68Ga-DOTA-Analoga / 18F-Fluordesoxyglukose
Schlagwörter (EN)Somatostatin-receptors / NET / 68Ga-DOTA-Analoga / 18F-Fluordesoxyglucose
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Neuroendokrine Tumore sind selten Erkrankungen des gastroenteropankreatischen Systems und unterscheiden sich in der Histologie und primären Tumorlokalisation eindeutig voneinander. Mit der Hilfe von Radiopharmaka können in der Positronenemissionstomographie-Computertomographie sowohl physiologische als auch pathologische Prozesse dadurch nicht-invasiv dargestellt werden.

Das Ziel dieser empirischen Arbeit besteht darin herauszufinden, welches 68Ga-basierte Radiopharmakon die besten Ergebnisse hinsichtlich der Sensitivität und Spezifität in den Untersuchungen bei Patienten und Patientinnen mit der Diagnose neuroendokriner Tumor erzielt, um im Nachhinein ein optimiertes Patienten- sowie Patientinnen-Management für eine nachfolgende Therapie einzuleiten. Es wird außerdem nachgeforscht, ob 68Ga-basierte Radiotracer bezüglich Sensitivität und Spezifität bessere Ergebnisse bei Patienten und Patientinnen mit neuroendokrinen Tumoren im Vergleich zu 18F-FDG erzielen können. Diese empirische Arbeit wurde mit der Hilfe einer systematischen Recherche und Analyse der im Nachhinein gefundenen Studien, geschrieben. Die Recherche fand in den Datenbanken PubMed, SpringerLink und Google Scholar statt, wobei auch eine manuelle Suche im allgemeinen Teil der Datenbanken durchgeführt wurde. Durch die Ergebnisse wurde verdeutlicht, dass das Radiopharmakon 68Ga-DOTANOC die besten Ergebnisse hinsichtlich der Sensitivität aufgrund der gut differenzierten Tumorentitäten in den Patienten und Patientinnen mit einem neuroendokrinen Tumor erzielt hat. Durch die hohe Affinität von 68Ga-DOTANOC zu SSTR-2 für dies zu einer erhöhten Expression in der PET-CT. Es wurde jedoch eine hohe Zahl an unterschiedlichen Tumorentitäten in den Studien analysiert. Das ergibt verschiedene Affinitäten der 68Ga-basierten Radiopharmaka zu den Tumorentitäten und dadurch sehr unterschiedliche Ergebnisse. Das Radiopharmakon 18F-FDG zeigt bei hochgradigen schlecht differenzierten Tumoren eine erhöhte Aktivität und somit Sensitivität. In gut differenzierten Tumorentitäten zeigt 18F-FDG einen eher niedrigen Metabolismus und somit einen geringen Glukosestoffwechsel in den meisten neuroendokrinen Tumoren in den gefundenen Studien, wodurch 68Ga-basierte Radiotracer bessere Ergebnisse erzielen. Die Forschungsfragen konnten zum Teil beantwortet werden, da in den meisten Studien keine Spezifitäten angegeben wurden und diese somit nicht errechnet werden konnten. Eine Doppel-Tracer-Untersuchung mit 68Ga-DOTA-Peptide und 18-F-FDG könnte zu einem besseren Ergebnis in der Therapieauswahl führen.

Zusammenfassung (Englisch)

Neuroendocrine tumors are rare disorders of the gastroenteropancreatic system and clearly differ in histology and primary tumour localization. With the help of radiopharmaceuticals in positron emission computed tomography both physiological and pathological processes can thereby be displayed non-invasively. The aim of this empirical work is to find out which 68Ga-based radiopharmaceuticals achieves the best results in terms of sensitivity and specificity in the investigations of patients with the diagnosis of neuroendocrine tumors, with the goal of optimizing patient management for a subsequent therapy. It is also being investigated whether 68Ga-based radiotracers can achieve better results in terms of sensitivity and specificity in patients with neuroendocrine tumors compared to 18F-FDG. This empirical work was written with the help of a systematic research and analysis of the retrospectively found studies. The search took place in the databases PubMed, SpringerLink and Google Scholar, whereby also a manual search in the general part of the data bases was accomplished. The results showed that the radiopharmaceutical 68Ga-DOTANOC achieved the best results in terms of sensitivity due to the well-differentiated tumour entities in patients with neuroendocrine tumours. Due to the high affinity of 68Ga-DOTANOC for SSTR-2 this leads to increased expression in PET-CT. However, a high number of different tumour entities were analysed in the studies. This results in different affinities of the 68Ga-based radiopharmaceuticals to the tumour entities and therefore this leads to different results. The radiopharmaceutical 18F-FDG shows increased activity and thus sensitivity in high-grade poorly differentiated tumors. In well-differentiated tumour entities, 18F-FDG has a rather low metabolism and thus low glucose metabolism in most neuroendocrine tumors in the studies found, giving 68Ga-based radiotracers better results. Some of the research questions could be answered, since in most studies no specificities were given and therefore could not be calculated. A double-tracer study with 68Ga-DOTA peptides and 18F-FDG could lead to a better outcome in the treatment selection.