Titelaufnahme

Titel
Forensische Bildgebung der Schlüsselbeinepiphyse zur Altersbestimmung mittels CT
Weitere Titel
Forensic imaging of the clavicle epiphysis for age determination by CT
AutorInnenHarrich, Daniela
GutachterDeutsch, Christopher
Erschienen2019
Datum der AbgabeJanuar 2019
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)forensische Altersschätzung / Altersschätzung / Forensik / Schlüsselbeinepiphyse / post mortem ct / Strahlenexposition CT
Schlagwörter (EN)forensic age estimation / age estimation / forensik / clavicular epiphysis / post mortem ct / radiation exposure CT
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund und Ziel: Die Forensische Altersschätzung ist ein aktuelles Forschungsthema in der Rechtsmedizin und ist von größter Bedeutung für die Bereiche der Migration und Asylbewegung. Durch weltweite politische und religiöse Vertreibung, Bürgerkriege sowie Straftaten nimmt die Bedeutung der Bestimmung der Volljährigkeit mittels Computertomographie (CT) der Schlüsselbeinepiphyse entscheidend zu. Diese Literaturrecherche beschäftigt sich mit dem Stellenwert der Computertomographie (CT) in der forensischen Bildgebung und den damit verbundenen Aufgaben und Risiken für den/die Radiologietechnologen/In und hat zum Ziel, das Bewusstsein für dieses Thema zu schärfen.

Methode: Es wurde eine umfassende themenbezogene Literaturrecherche über verschiedene medizinische Datenbanken durchgeführt um einen Überblick über den aktuellen Stand der Forschung zu erhalten. Mit Hilfe von Online Recherchen auf medizinisch radiologischen Suchportalen wie Springerlink, ScienceDirekt und PubMed wurden die Keywords wie forensic CT, forensic age, age estimation, clavicular epiphysis, post mortem CT, radiation exposure CT, durchsucht. Weiters wurde Fachliteratur und medizinische Journals aus dem AKH Wien sowie der Fachhochschule Campus Wien herangezogen.

Ergebnisse: Eine Computertomographie der Clavicula zur Altersbestimmung sollte nur in begründeten Ausnahmefällen durchgeführt werden, da die Schichtaufnahme ein Vielfaches der Strahlendosis aufweist. Die Fusionierung der Knochenkerne sowie die Form und Größenveränderung einzelner Skelettelemente können am besten mittels Computertomographie dargestellt werden. Ionisierende Strahlung darf nur an lebenden Personen mit einer befristeten besonderen Genehmigung der zuständigen Behörde angewendet werden. Diese Anordnung der körperlichen Untersuchung kann nach § 81a StPO eingeleitet werden, wenn ein hinreichender Anhaltspunkt für eine Straftat vorliegt.

Diskussion: Aufgrund der höheren Strahlendosis der CT, stellt sich die Frage nach einer anderen, nicht-strahlungsbasierten Modalität, wie der Magnetresonanz (MRT) oder der Sonographie. Die Beurteilung des sternalen Endes der Clavicula ist im Allgemeinen komplex, da die Radiologen/Innen nicht täglich dieser Untersuchung ausgesetzt sind und es daher einer spezifischen Einschulung zur Evaluation erfordert.

Zusammenfassung (Englisch)

Background and objective: The forensic age estimation is a current research topic in medicine and of major importance for migration and asylum movements. Because of global political and religious displacement, civil wars and crimes, the importance of determining the full age, using computed tomography (CT) of the clavicle epiphysis, increased significantly. This research deals with the topic of age determination by computed tomography of the clavicle epiphysis and its importance of computed tomography (CT) in forensic imaging and the associated important tasks and risks for the radiology technologist, with the aim of raising awareness of this topic.

Methods: A comprehensive thematic literature search was carried out on various medical databases to get an overview of the current state of research. With the help of online research on medical radiological search portals such as Springerlink, ScienceDirekt and PubMed the keywords such as forensic CT, forensic age, age estimation, clavicular epiphysis, post mortem CT, radiation exposure CT, were searched. Specialist literature and medical journals were used from the AKH Vienna and the University of Applied Sciences Campus Vienna.

Results: A computed tomography (CT) of the clavicle for age determination should only be carried out in justified exceptional cases, because the tomographic image illustrate has a multiple of the radiation dose. The fusion of the bone cores and the change in size and shape of individual skeletal elements can best be visualized by computed tomography. Ionizing radiation may only be used on living persons with a special temporary permission from the competent authority. This order of physical examination can be initiated under § 81a StPO if there is sufficient evidence of a criminal offense.

Discussions: Because of the higher radiation dose, the question arises of another, non-radiation-based modality, such as magnetic resonance imaging (MRI) or ultrasound.

Assessment of the clavicle's sternal end is generally complex because radiologists are not regularly exposed to this examination and need special training for evaluation.