Bibliographic Metadata

Title
Stakeholder Relationship Management in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung
Additional Titles
Stakeholder Relationship Management in company training and further education
AuthorList, Julia
Thesis advisorMayer, Stefanie
Published2019
Date of SubmissionJanuary 2019
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Wien-Akademie / Stakeholder / Personalentwicklung / Betriebliche Aus- und Weiterbildung
Keywords (EN)Wien-Akademie / Stakeholder / human resource development / Company training and continuing education
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Aus- und Weiterbildung der Stadt Wien, insbesondere mit den Fragen, welche Inhalte thematisiert werden sollen und mit welcher Lehrmethode diese vermittelt werden sollen. Diesbezüglich ist eine genauere Betrachtung der Bildungseinrichtung der Stadt Wien, der Wien-Akademie, erforderlich. Die Wien-Akademie bildet die zentrale Ansprechpartnerin bezüglich der Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Stadt Wien. Als interne Bildungseinrichtung nutzt die Wien-Akademie das interne Wissen sowie die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, als Vortragende, um eine angemessene Aus- und Weiterbildung zu gewährleisten.

Um ein neues geeignetes Bildungskonzept zu entwickeln, wird seitens der Wien- Akademie der Stakeholder-Ansatz nach Freeman herangezogen. Freemans Theorie legt ein besonderes Augenmerk auf die Analyse und den Einfluss der Stakeholder eines Unternehmens. Um ein geeignetes Bildungskonzept zu entwickeln, ist es somit für die Wien-Akademie wichtig, ihre Stakeholder genau zu definieren und zu analysieren.

Im Zuge dieser Arbeit wurde eine Befragung der Stakeholder entwickelt und erprobt. Anhand der damit durchgeführten Interviews wurde ein grober Einblick in die Probleme und Wünsche der Stakeholder ermöglicht. In einigen Bereichen sind Übereinstimmungen der Stakeholder bezüglich ihrer Wünsche an die Wien-Akademie zu erkennen. Die befragten Stakeholder erkennen Defizite bei der Aus- und Weiterbildung in den Bereichen der Führungskräfte, der Personalistinnen und Personalisten und der jungen beziehungsweise neuen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Zu den Lehrmethoden wurden keine genaueren Angaben gemacht. Herausfiltern ließ sich aus den Interviews jedoch, dass eine Mischung der Lehrmethoden angestrebt werden sollte. Kursinhalte werden zudem oftmals nicht umgehend in den Tätigkeiten der Stadt Wien benötigt. Situationsbedingt wäre es dementsprechend als sinnvoll zu erachten, entsprechende Skripten bereitzustellen.

Auf Grund der Größe und der vielen unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche der Stadt Wien lässt sich vermutlich kein Bildungskonzept erstellen, das die Bedürfnisse aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gleichmäßig erfüllt. Die Wien-Akademie steht daher vor der Herausforderung, diese unterschiedlichen Bereiche abzudecken und eine für den Großteil der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen geeignete Lehrmethode für die jeweilige Thematik zu nutzen.

Abstract (English)

This thesis examines education and specifically further education, in the city of Vienna. The main focus is on answering the question of what content should be taught and which teaching methods should be used. This requires taking a close look at the educational institution of Vienna, Wien-Akademie. Wien-Akademie is the central institution for educating and training the employees of Vienna. As an internal educational institution, Wien-Akademie uses internal resources, employing staff from the city of Vienna as lecturers to ensure that adequate education and training is provided. To design a new educational concept, Wien-Akademie has used the stakeholder approach developed by Freeman. Freeman's theory pays special attention to the analysis of how a company’s stakeholders influence the company. Throughout this thesis, Wien-Akademie is regarded as a company with stakeholders. To develop an effective educational concept, it is therefore important for Wien-Akademie to precisely define and analyze its stakeholders.

For this research project, an interview guide was developed and tested. The interviews conducted with relevant stakeholders provided broad insights into the problems and requirements of the stakeholders. In some areas, similarities were found between stakeholders and their demands from Wien-Akademie. Responding stakeholders recognized deficits concerning the education and training of managers, HR staff, and young or new employees. With regard to teaching methods, no preferences were expressed. However, it was clear from the interviews that a hybrid form of teaching should be considered. Additionally, the course content is often not of immediate necessity in the daily business of the employees of Vienna. Depending on the situation, it would therefore be reasonable to provide scripts for later review.

Due to the size of the city of Vienna and the many different fields of activity within it, it is not possible to create an educational concept that satisfies the requirements of all employees equally. Therefore, Wien-Akademie faces challenges in attempting to cover all the different areas and must use teaching methods for the respective topics that meet the needs of as many employees as possible.