Bibliographic Metadata

Title
Diversität - Ein zentrales Thema für Führungskräfte?! : Eine empirische Studie über Perspektiven von Leitungen bezüglich migrationsbedingter Diversität in elementarpädagogischen Einrichtungen
Additional Titles
Diversity - A central topic for leaders?! An empirical study on perspectives of migration-related diversity in early childhood educational institutions
AuthorAlbrecher, Juliana
Thesis advisorFürstaller, Maria
Published2019
Date of SubmissionFebruary 2019
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Diversität / Elementarpädagogik / Haltung / Leitung / Migration / Migrationshintergrund
Keywords (EN)Diversity / Early Childhood Pedagogy / Attitude / Kindergarten Leader / Migration / Migration Background
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Bachelorarbeit befasst sich mit dem Thema der migrationsbedingten Diversität in der Elementarpädagogik. Ziel der Arbeit und zugleich Mittelpunkt des For-schungsinteresses ist die Darstellung der Heterogenität und Homogenität als Spannungs-feld in elementarpädagogischen Einrichtungen aus der Perspektive der Führungskräfte. Im Zusammenhang mit der migrationsbedingten Diversität werden Herausforderungen und Chancen herausgearbeitet und mit den Aspekten einer Pädagogik der Anerkennung unter Berücksichtigung von Differenzen in Verbindung gebracht, um zu veranschaulichen, wa-rum die Diversität für die kindliche Entwicklung wichtig ist. Ausgehend von den Er-kenntnissen aus der Theorie und deren Bedeutung für das pädagogische Praxisfeld wird daher der Frage nachgegangen, welche Haltungen und Perspektiven von Leitungspersonen elementarpädagogischer Einrichtungen sich in Bezug auf migrationsbedingte Diversität durch die Analyse von Interviewmaterialien rekonstruieren lassen.

Für den empirischen Teil wurden sieben leitfadengestützte Interviews mit Leiterinnen der elementarpädagogischen Einrichtungen durchgeführt und mit der Inhaltsanalyse nach Phi-lipp Mayring (2015) bearbeitet. Der Leitfaden war in vier Themenblöcke geteilt und um-fasste Fragen zu den Bereichen: (I) Diversität im Allgemeinen, (II) Diversität im Hinblick auf Migration und Interkulturalität, (III) spezifische Aspekte in der Zusammenarbeit mit dem Team und (IV) Chancen und Herausforderungen für Leitungspersonal und Team.

In der Ergebnisdarstellung wird sichtbar, dass der Fokus der interviewten Leiterinnen auf dem Kind liegt, jedoch das Wissen über Diversität und Migration eher auf Erfahrungswis-sen und weniger auf Fachwissen beruht. Für das elementarpädagogische Feld bedeutet dies, dass die professionelle Haltung mehr in den Fokus rücken muss und Reflexionskom-petenzen bezüglich einer Anerkennung der Heterogenität erworben werden sollten. Denn dadurch kann adäquater auf die Identität des Kindes und dessen Entwicklung eingegan-gen werden. Unter Bezugnahme dieser Thematik können Führungskräfte aufgrund ihrer zentralen Rolle professioneller agieren. Dazu braucht es jedoch mehr zeitliche Ressourcen im Team und mehr Verankerung in der Aus- und Weiterbildung.

Abstract (English)

The Bachelor`s thesis at hand is dedicated to the topic of diversity in elementary education induced by migration. The aim of this thesis and at the same time focus of interest is to illustrate heterogeneity and homogeneity as an area of tension in early childhood facilities seen from the perspective of the manager. Relating to diversity due to migration, challeng-es and chances are being carved out and linked with the aspect of a pedagogy of ac-ceptance and appreciation in due consideration of deviations to demonstrate the im-portance of diversity for child development. Based on theoretical findings and their signif-icance for the pedagogical field of practice, the question, which attitudes and perspectives of heads of elementary educational institutions might be reconstructed relating to diversity induced by migration, is pursued via the analysis of interview materials.

For the empirical section seven guideline supported interviews were conducted with kin-dergarten heads and then processed by way of content analysis after Philipp Mayring (2015) The guidelines were divided in four sections and encompassed questions about the areas of (I) diversity in general, (II) diversity with regard to migration and intercultural issues, (III) specific aspects in teamwork and (IV) chances and challenges for manager and team.

The results make it apparent that the focus of the interviewed managers lies with the child, knowledge about diversity and migration, however, is based rather on hands-on experience and practical knowledge and less on expert knowledge. For the field of elementary educa-tion this implies, that strong emphasis should be put on a professional attitude, and skills in assessment and insight as regards acceptance of heterogeneity should be acquired. Thereby it is possible to be more adequately responsive to child identity and child development. In reference to this issue, managers could act more professionally due to their pivotal role. For this purpose, additional time resources for team work are needed as well as the anchorage of heterogeneity in pedagogic professional training.