Titelaufnahme

Titel
Kindergartenpädagog*in und weiter?! : Die Entwicklung der Ausbildung von Horterziehung, Inklusiver Elementarpädagogik und Früherziehung in der Zweiten Republik
Weitere Titel
Kindergarten teacher and moving forward?! The development of after-school-, special kindergarten- and early childhood education in the Second Republic
AutorInnenBerger-Buchelt, Lisa Susanna
GutachterRösler, Katharina
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuli 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)2. Republik / Ausbildung / Elementarpädagogik / Früherziehung / Hort / Sonderkindergartenpädagogik / Inklusive Elementarpädagogik
Schlagwörter (EN)Second Republic / Education / early childhood education / early education / after-school-education / special kindergarten education / inclusive early childhood education
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Geschichte der Ausbildung von Horterzie-hung, Inklusiver Elementarpädagogik und Früherziehung in der Zweiten Republik. Anhand der chronologischen Darstellung der sogenannten Meilensteine in der allgemeinen Ausbil-dung für Elementarpädagog*innen, soll die Forschungsfrage beantwortet werden wie sich, am Beispiel der heutigen bafep21, die allgemeine Entwicklung der Ausbildung für Horter-ziehung, Inklusive Elementarpädagogik und Früherziehung, in der Zweiten Republik verfol-gen lässt.

In der Arbeit wird veranschaulicht wie die jeweiligen Zusatzqualifikationen entstanden sind und sich im weiteren Verlauf der Geschichte bis heute entwickelt haben. Diese Arbeit ver-mittelt außerdem einen Eindruck wie es durch gesellschaftspolitische Einflüsse zu den Fa-cetten des heutigen elementarpädagogischen Feldes kam. Sie gibt Aufschluss darüber wie der EU-Beitritt Österreichs noch einmal das Bestreben nach Veränderung befeuerte und daraus letztendlich die akademisierte Ausbildung für Elementarpädagog*innen entstehen konnte. Ein Blick auf die Entwicklung der Zusatzqualifikationen zeigt, dass die Ausbildung für Horterziehung bereits 1962 von der allgemeinen Ausbildung losgelöst wurde und sich seitdem wenig verändert hat. Seit Beginn der Zweiten Republik zeigt sich vor allem im Be-reich der Inklusiven Pädagogik eine stetige Weiterentwicklung. Aktuell wird der Lehrgang für Sonderkindergartenpädagogik, trotz der Ratifizierung der UN-Konvention über die Rechte behinderter Menschen und dem damit einhergehenden inklusiven Bildungssystem, österreichweit nach wie vor angeboten. Als bezeichnend wird die kurze Existenz der Zu-satzqualifikation „Früherziehung“ gesehen. Ihre Entwicklung zeigt wie jahrelange Bemü-hungen letztlich doch wieder zurück an den Ausgangspunkt, den Beginn der Zweiten Re-publik, führen können.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the history of the education of after-school-, special kindergarten- and early childhood education in the Second Republic. On the basis of the chronological presentation of the so-called milestones in general education for kindergarten-teachers, the research question of how the general development of after-school-, special kindergarten- and early education in the Second Republic can be followed using the example of today's bafep21 is to be answered.

The thesis illustrates how the respective additional qualifications were developed and have developed in the further course of history up to the present day. This thesis also gives an impression of how socio-political influences led to the facets of today's elementary educa-tional field. It provides information on how Austria's accession to the EU once again fired the desire for change and ultimately led to the academic training of kindergarten-teachers. A look at the development of additional qualifications shows that training for after-school education was already separated from general training in 1962 and has changed little since then. Since the beginning of the Second Republic, continuous development has been evi-dent, especially in the area of special kindergarten education. Despite the ratification of the UN Convention on the Rights of Persons with Disabilities and the associated inclusive edu-cation system, the training course for special kindergarten pedagogy is currently still offered throughout Austria. The short existence of the additional qualification early childhood edu-cation must be seen as significant. Their development shows how years of effort can ulti-mately lead back to the starting point, the beginning of the Second Republic.