Titelaufnahme

Titel
Bewertungsmaßstäbe in der Bauwirtschaft, dargestellt an ausgewählten Beispielen für den Sand- und Kiesabbau von Betonbauten / vorgelegt von: Peter Svejnoha
Weitere Titel
Standard of evaluation in the building sector, demonstrated on selected examples for sand and gravel mining of concrete structures
AutorInnenSvejnoha, Peter
GutachterMattes, Wolfgang
Erschienen2017
Umfangvii, 90 Blatt
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Datum der AbgabeMai 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Sand / Kies / Schotter / Sediment / Quarz / Gesteinsform / Nassbaggerei / Trockenbaggeri / Laderaumsaugbagger / Schneidkopfsaugbagger / Erosion / Korruption / Umweltauswirkungen / Nachhaltigkeit / Bewertungsmaßstab / Tourismus / Substitution / Sinterung / Recycling / Polymerbeton
Schlagwörter (EN)Sand / Gravel / Sediment / Quartz / Form of rock / Wet dredging / Dry dredging / Trailing Suction Hopper Dredge / Cutting Suction Dredge / Erosion / Corruption / Environmental impacts / Sustainability / Assessment scale / Tourism / Substitution / Sintering / Recycling / Polymer concrete
Schlagwörter (GND)Bauwirtschaft / Betonbau
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Inhalt dieser Arbeit beschäftigt sich mit der Entstehung und dem Abbau von Sand und Kies, der für Bauzwecke gewonnen wird. Da die Nachfrage an diesen Rohstoffen stetig steigt und die Zufuhr neuer Sedimente durch Staudämme eingeschränkt wird, bedarf es einer Lösung um den Sand und den Kies nachhaltig und ökologisch zu gewinnen. Des Weiteren können auch alternative Bauweisen herangezogen werden. Die Verwendung der Sedimente für Bauzwecke wird mittels verschiedener Bewertungssysteme gemessen und verglichen. Diese Arbeit geht auf die unterschiedlichen Gewinnungsmethoden sowie die alternative Verwendung und die Folgen des unkontrollierten Abbaus ein. Vielerorts gibt es Gesetze und Verordnungen, die diesen Abbau regulieren. Dennoch werden enorme Mengen Sand und Kies, in vorzugsweise armen Ländern, an Küsten und Flüssen abgetragen und für den Infrastruktur- und den Gebäudebau verwendet. Mit riesigen Laderaumsaugbagger werden große Mengen an Sand und Kies aus dem Meer gesaugt und mit Zement gebunden. Die Leidtragenden des oft korrupten Abbaus sind die ansässigen Menschen und vor allem die Umwelt. Durch das Absaugen des Meeresbodens zur Sandgewinnung, werden unter anderem unzählige im Sand lebende Mikroorganismen vernichtet und durch die Veränderung des Meeresbodens können auch Strömungen beeinflusst werden. Folglich minimiert sich der Fischfang und viele Fischer wechseln aus Existenznot zum lukrativen Sandabbau. Ein Teufelskreis, der auf Kosten der Natur in Kauf genommen wird. Jedoch verzeichnet unsere Gesellschaft einen wachsenden Trend an Nachhaltigkeit im Bauwesen und im Tourismus, der dem unkontrollierten Abbau von Sand und Kies entgegenwirkt.

Dank der steigenden Nachfrage an ökologisch zertifizierten Gebäuden und nachhaltigen Tourismus, kann durch Zertifikate der Eingriff in die Natur bewertet und gemessen werden. Welche ökologische Bewertung sich für Sand- und Kiesabbau eignet, gilt es mit dieser Arbeit heraus zu finden.

Zusammenfassung (Englisch)

The content of this work deals with the formation and degradation of sand and gravel, which is won for construction purposes. As the demand for this raw material is steadily increasing, the supply of new sediments is restricted by dams. A solution is needed in order to preserve sand and gravel in a sustainable and ecological way. Alternative construction methods can also be used. The use of the sediments for building purposes is measured and compared by means of various assessment systems. This work is based on the different methods of extraction, as well as the alternative use and consequences of uncontrolled degradation. In many places, there are laws and regulations that regulate this reduction. Yet large quantities of sand and gravel are still being extracted. The extractions are taking place on coasts, rivers, and inside poor countries. It is then used for infrastructure, building and construction. Using huge loader bucket excavators, large amounts of sand and gravel are sucked from the sea and bound with cement. Far too often, the victims of this corrupt dismantling are local residents and the environment. By sucking the seabed into the sand, many of the microorganisms living in the sand are destroyed, also affecting the currents of the sea. As a result, fishing is minimized, and many fishermen are changing from their existing livelihood to lucrative sand mining a vicious circle, which is accepted at the expense of nature. However, our company is experiencing a growing trend of sustainability in construction and tourism, assisting in counteracting the uncontrolled mining of sand and gravel.

Thanks to the growing demand for ecologically certified buildings and sustainable tourism, certificates can be used to assess and measure the impact on nature. Which ecological assessment is suitable for sand and gravel mining is to be found in this work.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.