Titelaufnahme

Titel
Entwicklung von Synergieeffekten : Qualitative Synergieeffekte einer Sicherheitsplanung am Beispiel der EURO 2008
VerfasserAnanijev, Alexander
Betreuer / BetreuerinAllum, Teresa ; Kaiser, Justina
Erschienen2017
Umfang178 Seiten
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2017
Anmerkung
Illustrationen
Datum der AbgabeApril 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)System / Lebenszyklus / Eintagsfliege / Kurzlebigkeit / Synergie / Synergieeffekt / Synergiepotenzial / Sicherheitsorganisation / Sportgroßveranstaltung / Mega-Event / UEFA EURO 2008 / Stadt Wien / Fußballeuropameisterschaft / Unternehmung / Organisation
Schlagwörter (EN)system / lifecycle / mayfly / ephemerality / synergy / synergy effect / synergy potential / safey and security planning / large sport event / mega-event / uefa euro 2008 / vienna city administration / european football championship / enterprise / organisation
Schlagwörter (GND)Synergie / Sicherheitsplanung / Großveranstaltung
URNurn:nbn:at:at-fhcw:1-203 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Entwicklung von Synergieeffekten [1.07 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext und Fragestellung

Fußballeuropameisterschaften, wie die UEFA EURO 2008TM, stellen die aus-ichtenden Städte und deren Stadtverwaltungen vor eine große Herausforde-rung, insbesondere die Sicherheitsplanung erfordert individuelle, maßge-schneiderte und oft auch kreative Lösungen in vielen Bereichen (Stadionsicherheit, Fan-Zonen, Krisenmanagement, medizinische Versorgung, u.v.m.). Um diese zu bewältigen, ist es oftmals erforderlich, neue Prozesse und Strukturen in der Stadtverwaltung zu entwickeln. Dabei wird erwartet, die bestehenden Ressourcen möglichst effektiv und effizient einzusetzen, sodass einerseits die Sportgroßveranstaltung ein Erfolg wird und andererseits die Kerntätigkeit der Organisation möglichst ohne Einschränkungen aufrechterhalten werden kann. Viele dieser neu entwickelten Prozesse und Strukturen haben auch das Potenzial, nach der Veranstaltung einen Nutzen für die Stadtverwaltung bereitzuhalten, sofern sie von ihr weiter verwendet werden (können). Diesen mehrwertigen Nutzen kann man dann als qualitative Synergien bezeichnen. Die Fragestellung dieser Arbeit bezieht sich auf die Lebensdauer solcher qualitativer Synergien sind diese auch von so kurzer Dauer wie die Veranstaltung, aus der sie hervorgegangen sind, also quasi eine „Eintagsfliege“? Diese Problemstellung wurde eingegrenzt auf die Sicherheitsplanung der Fußballeuropameisterschaft 2008 (EURO 2008TM) aus der Sicht der Stadt Wien. Konkret wurde anhand einer Analogie zum Lebenszyklus der Eintagsfliege ein Modell entwickelt, das den Lebenszyklus von qualitativen Synergien beschreiben sollte, die aus der Sicherheitsplanung der UEFA EURO 2008TM hervorgegangen sind.

Hauptziele dieser Arbeit sind:

Entwicklung eines allgemeinen Verständnismodells für die Entwicklung und Lebensdauer von sicherheits-spezifischen, qualitativen Synergien und ihren Auswirkungen auf die Ressourcen der Organisation.

Darstellung der qualitativen Synergien aus der Sicherheitsorganisation, ihrer Auswirkungen auf die Organisation während und nach der Sport-großveranstaltung und einer lebenszyklusphasen-orientierten Betrachtung dieser qualitativen Synergien.

Nebenziele dieser Arbeit sind:

Darstellung des Lebenszyklus von Sport-Großveranstaltungen bzw. Mega-Events aus der Sicht der Wiener Stadtverwaltung.

Konkretisierung des Teils der Sicherheitsorganisation für den die Stadt-verwaltung verantwortlich war/ist (Katastrophenschutz, medizinische Ver-sorgung, Infrastruktur, etc.).

Theorie

Die Basis für die Arbeit bilden der „systemtheoretische Ansatz“ und der „situa-tive Ansatz“ aus der Organisationstheorie, letzterer bildet die Grundlage für verschiedene Lebenszyklusmodelle. Neben der Betrachtung verschiedener Lebenszykluskonzepte wird der biologische Lebenszyklus der Eintagsfliege zur Modellerstellung herangezogen.

Wissenschaftliche Methoden

Die Untersuchung folgt dem qualitativen Ansatz. Die Hypothese und die Be-griffe aus dem hypothetischen Modell werden operationalisiert. Die Datenge-winnung erfolgt durch die Befragung von Expertinnen und Experten, die bei der UEFA EURO 2008TM im Rahmen der Sicherheitsplanung involviert gewe-sen sind. Die Auswertung der Daten erfolgt nach den Methoden der qualitati-ven Inhaltsanalyse nach Gläser und Laudel.

Ergebnisse

Der effektive und effiziente Einsatz von Ressourcen im Rahmen der Sicher-heitsplanung einer Sportgroßveranstaltung wird sichtbar in der nachhaltigen Nutzung von qualitativen Synergien. Qualitative Synergien aus einer Sicherheitsplanung von Sportgroß-veranstaltungen wie der UEFA EURO 2008TM (also Prozesse und auch Struk-turen, die nach dem Ende der Sportgroßveranstaltung für andere Zwecke verwendet werden könnten, weil sie einen zusätzlichen Nutzen für die Organisation bereithalten) können und werden auf zwei Möglichkeiten genutzt:

1.Als Wiederverwendung und Standardisierung des während der Sportgroßveranstaltung entwickelten Gesamtprozesses bei ande-ren Veranstaltungen mit kleineren Anpassungen (z.B.: ein Prozess wie die „Fachgruppe Magistrat“ wird zur Gänze im Rahmen einer anderen Veranstaltung wiederverwendet, oft mit nur kleinen Anpassungen).

2.Als überadditiver Effekt in anderen Bereichen, erkennbar in beschleunigten Vorgängen aufgrund der verbesserten Kommunikation und Koordination interner wie externer Stellen. Es konnte gezeigt werden, dass ein ansteigender Ressourceneinsatz (mehr Überstunden) und die ansteigende Intensität von internen und externen Einflussfaktoren (Einmischung von Organisationen, Zeit- und Ergebnisdruck) in der Sicherheitsplanung während der Planungs- und Durchführungsphase einer Sportgroßveranstaltung wichtig sind, da sie einerseits den Erfolg des Ereignisses gewährleisten (durch Koordination und Kontrolle) und andererseits ein Klima (durch Zusammenarbeit) begünstigen, in dem Prozesse neu geschaffen oder gestaltet werden können, die im Anlassfall wieder verwendet werden können (z.B.: beim Eurovision Songcontest).

Zusammenfassung (Englisch)

Context of the Thesis

European Football Tournaments, like the UEFA EURO 2008TM, are holding a great challenge for host cities to face with, in particular the safety and security planning of such events needs individual, tailor-made and creative solutions in many areas (security in the stadium, fan-zones, crisis-management, medical care and counting). To cope with these, it is often necessary to develop new processes and structures within the organization. It is expected to use the existing resources in an effective and efficient way, to make the event a success on the one hand and to the other to maintain its core activities preferably without constraints. Many of those new developed processes and structures are holding a potential, of which the organization could gain benefit if the organization is using it, even after the events end. These polyvalent benefits are then called qualitative synergies. The scientific issue of this paper is related to the lifetime of those qualitative synergies are they as ephemeral like the event where they emerged from, can they be called a “mayfly”?

That scientific issue has been narrowed down to the safety and security plan-ning on the UEFA European Football Tournament in 2008 (UEFA EURO 2008TM) from the view of the Viennas city administration. Concretely, an ap-prehension model by an analogy to the lifecycle of mayflies, has been devel-oped, to describe the lifecycle of qualitative synergies (these are over-additive effects on a processual level this means in effect processes in the safety and security planning, which are used by the organization in other areas or for other events and are therefore holding a benefit for the organization, even after the end of the event), which emerged from the safety and security planning of the UEFA EURO 2008TM.

Main goals of the thesis are:

Development of an apprehensive model to the lifetime of security (and safety) specific qualitative synergies and their effects on the organisa-tions resources.

Description of those qualitative synergies from the security planning, their effects on the organization through and after the large-sport-event and a lifecycle-oriented view of those qualitative synergies.

Secondary Goals of this thesis are:

Description of the lifecycle of large-sport-events respectively mega-events from the view of viennas city administration.

Concretisation on the parts of the security planning, which were under the responsibility of viennas city administration (e.g. civil protection, medical care, infrastructure)

Theory

This thesis base is built by the system-theoretical approach and the situative approach out of the organizational theory, which further builds the theoretical foundation for lifecycle models. Next to the consideration on various types of lifecycle models the biological lifecycle of mayflies is also adduced.

Methodology

This examination follows the qualitative approach. The hypothesis and the central terms of the hypothetical model are operationalized. The data and in-formation elicitation is gained by consultation of experts, who were involved in the safety and security planning on the UEFA EURO 2008TM. The data analysis will be conducted under the methods of the “qualitative content analysis” by Gläser and Laudel.

Results

Qualitative synergies, as an outcome of the safety and security planning of large-sport-events, as the UEFA EURO 2008TM have been, can be and are used in two means:

1. As a reuse and standardization of the entire process on other events with small adjustments (for example: processes in the crisis manage-ment, developed for the UEFA EURO 2008TM, could be used for the Eurovision Song Contest in 2008, what speeded up the planning work).

2. As an over-additive effect in other areas, which can be recognized on accelerated processes because of enhanced communication and coor-dination within and between internal and external organizations

It could be shown, that it is important for the safety and security planning on a large sport event, having increased resource employment (more overtime work) and increasing intensity of internal and external influencing factors (intervention by organizations, time pressure and result pressure) in its planning and execution stage, because they ensure the success of the event (through coordination and control) and encourage a climate, in which new processes can be created or shaped, that can be used in other cases (e.g. at the Eurovision Song Contest).