Titelaufnahme

Titel
Die Besteuerung von Sportlern und Sportlerinnen im nationalen und internationalen Steuerrecht
VerfasserKrottendorfer, Doris
GutachterVock, Martin ; Christian, Dieter
Erschienen2017
Umfangix, 103 Blatt
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2017
Datum der AbgabeMai 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Sport / nationales Steuerrecht / internationales Steuerrecht / OCED-MA
Schlagwörter (EN)Sports / national tax law / international tax law / OECD-MA
Schlagwörter (GND)Steuerrecht / Steuererhebung
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Arbeit beschäftigt sich mit der Besteuerung von Sportlern und Sportlerinnen im natio-nalen und internationalem Steuerrecht.

Ziel der Arbeit ist es, anhand der „Drei-Stufen-Technik“ zur Lösung von internationalen Steuerfällen die Problematiken bei der Besteuerung von Sportler und Sportlerinnen aufzu-zeigen.

Bei der ersten Stufe, der nationalen Ebene, wird betrachtet ob nach nationalem Recht ein Besteuerungsrecht vorliegt. Dabei wird darauf eingegangen ob eine Einkunftsquelle vor-liegt oder nicht. Liegt keine Einkunftsquelle vor, fallen die Einkünfte unter Liebhaberei. Liegt hingegen eine Einkunftsquelle vor, so sind die erzielten Einkünfte der richtigen Ein-kunftsart zuzuordnen. Bei der nachfolgenden Einkünfteermittlung ist ein besonderes Au-genmerk auf die umstrittene Sportlerpauschalierung zu richten.

Auf der zweiten Stufe, der internationalen Ebene, wird festgestellt, welcher Staat das Be-steuerungsrecht an den erzielten Einkünften zugeteilt bekommt. Wichtig bei der Zuteilung der Einkünfte ist, dass diese unter den richtigen Artikel des OECD-MA subsumiert wer-den. Der Artikel 17 „Künstler und Sportler“ des OECD-MA wird im Detail mit allen seinen Besonderheiten betrachtet. Ebenfalls wird auf das DBA Ö-DE eingegangen und die Ab-weichungen zum OECD-MA herausgearbeitet, sowie die sich daraus ergebenden Abwei-chungen erläutert.

Auf der dritten Stufe wird wieder auf nationaler Ebene betrachtet wie die Steuererhebung an dem zugewiesenen Besteuerungsrecht erfolgt. Dabei wird vor allem auf die beschränk-te Steuerpflicht eingegangen, da in diesen Fällen die Steuer als Abzugssteuer einbehalten wird. Ebenfalls wird auf die Option zur unbeschränkten Steuerpflicht eingegangen, da oh-ne Aufnahme der Option in die österreichische Rechtsordnung gegen EU-Recht versto-ßen würde. Des Weiteren wird die Zuzugsbegünstigung erläutert, die Sportlern und Sport-lerinnen zu Verfügung steht, die im öffentlichen Interesse stehen. Mit der Begünstigung wird der steuerlichen Mehrbelastung durch den Zuzug nach Österreich entgegengewirkt.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the taxation for sportsmen and sportswomen in the national and in-ternational tax law.

The aim of this thesis is to show the problems of taxation for sportsmen and sportswomen through the “three-step technique” for solving international tax cases.

The first step will be to assess whether the earnings constitute a source of income which is taxable at the national level. If the earnings are not considered a source of income, they then fall under the category of “non-profit seeking activities.” Conversely, if the athletes activities are considered a source of income, the earnings must be assigned to the correct category of income. The corresponding evaluation of the income pays special attention to the controversial flat rate taxation of sportsmen and women.

In the second step, the taxation laws of each country will be evaluated to determine which county can legally tax the earnings. The important thing about the allocation of the income is the subsuming under the right article. Special attention will be paid to article 17 “Artists and Sportsmen”. Additionally, the DBA Ö-DE and its differences to OECD-MA will be highlighted and explained.

The third step focuses again on taxation law at the national level, specifically how taxes are assessed and collected. Special attention is paid to individuals with limited taxation, whose tax is classified as a withholding tax. The option for individuals with unlimited tax liability will be investigated as well, in accordance with the laws of the EU. Furthermore, the benefits for changing residency to Austria for athletes who have achieved public noto-riety will be elucidated. By seeking Austrian residency individuals who are taxed at a higher rate because of their status as a non-resident may be able to receive some tax relief.