Titelaufnahme

Titel
Grundstücksbesteuerung in der Umsatzsteuer in Verbindung mit dem 1. Stabilitätsgesetz 2012
VerfasserTasch, Nicole
Betreuer / BetreuerinLeitgeb, Wolfgang ; Liebsch-Marchetti, Regina
Erschienen2017
Umfangviii, 98 Blatt
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2017
Datum der AbgabeMai 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Grundstücksbesteuerung / Vorsteuerberichtigung / Option zur Steuerpflicht / Vermietung und Verpachtung / Stabilitätsgesetz
Schlagwörter (EN)land Taxation / Input tax adjustment / option to tax liability / rentals and royalties / stability law
Schlagwörter (GND)Grundstück / Steuer
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Änderung der Grundstücksbesteuerung im Umsatzsteuergesetz nach dem 1. Stabilitätsgesetz 2012. Der Aufbau der Arbeit gliedert sich in neun Teile. In der Einleitung werden die Problemstellungen des Themas, die Zielsetzungen der Arbeit sowie die angewandte Methodik erläutert. Im zweiten Teil der Arbeit werden die Grundstücke im Sinne des Umsatzsteuergesetzes genauer erklärt. Danach wird die Veräußerung von Grundstücken kurz dargestellt. Im vierten Kapitel der vorliegenden Arbeit wird auf die Option zur Steuerpflicht in Verbindung mit Vermietung und Verpachtung von Grundstücken vor und nach der Änderung durch das 1. Stabilitätsgesetz 2012 genauer eingegangen. Weiters wird in diesem Punkt der Nachweis für die Voraussetzung zur Optionsausübung beschrieben und die beinahe ausschließliche Nutzung erläutert. Die Übergangsregelung bzgl. der Optionsausübung wird hier ebenfalls genauer dargestellt. Ab-schließend analysiert dieser Teil noch die Wohnungseigentumsgemeinschaft in Hinblick auf die Neuregelung im Bereich der Optionsausübung. Teil fünf vergleicht die alte und neue Rechtslage der Optionsmöglichkeit. Das sechste Kapitel dieser Arbeit befasst sich mit der Vorsteuerberichtigung von Immobilien. Anfangs wird auf die Vorsteuerberichtigung nach § 12 Abs 10, 10a und 11 des Umsatzsteuergesetzes genauer eingegangen. Danach beschäftigt sich die Arbeit mit dem Vorsteuerberichtigungszeitraum nach dem 1. Stabilitätsgesetz 2012. Abschließend im zweiten Hauptteil wird die Übergangsregelung zur Vorsteuerberichtigung noch analysiert. Im letzten Punkt werden einige finanzstrafrechtliche Delikte im Zusammenhang mit der Option zur Steuerpflicht und der Vorsteuerberichtigung genauer erläutert. Abschließend wird in einer Zusammenfassung ein Überblick über die Gesetzesänderung dargestellt und die Forschungsfragen beantwortet.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the changes of land taxation in the Value Added Tax Act in context with the Stability Law 2012. The paper is divided in nine chapters. In the introduction the research questions and the methodology used are presented. The second part describes properties in line with the Value Added Tax Act and subsequently the sale of properties is outlined. Then in the fourth chapter of this thesis the option to tax liability in conjunction with rentals and royalties before and after the changes because of the Stability Law 2012 is pointed out. Furthermore the evidence to opt and the almost exclusive use are ex-plained. Also the transitional arrangement is illustrated. Finally this part analyses the con-dominium community regarding the revision of the option exercise. The old legal frame-work is compared to the new one in section five. The sixth chapter deals with the adjust-ment of input tax of properties, concluding Article 12 paragraph 10, 10a and 11 of Value Added Tax Act. After that the input tax adjustment period and the transitional arrangement are outlined. In the last part of this master thesis fiscal criminal offenses in connection with the option to tax liability and input tax adjustment are discussed. Finally the law changes are summarized and explanations regarding the research questions are given.