Titelaufnahme

Titel
Die Klassifizierung von Immobilien nach IFRS und Steuerrecht
VerfasserPöttinger, Lukas
Betreuer / BetreuerinChristian, Dieter ; Macho, Roland
Erschienen2017
Umfangix, 99 Blatt : Illustrationen
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2017
Datum der AbgabeMai 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Abgrenzungskriterien / Anlageimmobilien / Klassifizierung / Objektive Zweckbestimmung / Vorratsimmobilien / Zur Veräußerung gehaltene Immobilien
Schlagwörter (EN)classification / Delimitation criteria / Inventories / Investment property / Property held for sale / Objective purpose
Schlagwörter (GND)International Financial Reporting Standards / Unbewegliche Sache / Steuerrecht
URNurn:nbn:at:at-fhcw:1-172 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Klassifizierung von Immobilien nach IFRS und Steuerrecht [0.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Bilanzierung von Immobilien wird nach IFRS und nach österr Steuerrecht unterschiedlich geregelt. Ziel dieser Arbeit ist es, die Abgrenzung der einzelnen IFRS, sowie des Anlage- und Umlaufvermögens nach österr Steuerrechts zu erläutern und gegenüberzustellen. Konkret werden hier die Standards IAS 2 (Vorratsvermögen), IAS 16 (Sachanlagevermögen), IAS 40 (Anlageimmobilien) und IFRS 5 (Zur Veräußerung gehaltene, langfristige Vermögenswerte) erläutert, Abgrenzungskriterien aufgezeigt und anhand von Beispielen erklärt.

Ein zentrales Beurteilungskriterium für die Klassifizierung von Immobilien nach IFRS ist die Nutzungsabsicht der Immobilie durch das Unternehmen. Diese Fragestellung wird somit bei der Diskussion der Beispiele ausführlich behandelt. In der Praxis gestaltet sich oftmals die Abgrenzung zwischen Anlageimmobilien iSd IAS 40 und Sachanlageimmobilien iSd IAS 16 als besonders schwierig. Es werden insbesondere die Klassifizierungskriterien des IAS 40, wie beispielsweise die Einzelveräußerbarkeit, sowie die Unabhängigkeit der Cashflows aus der Vermietung iVz anderen Vermögenswerten des Unternehmens detailliert beleuchtet und in einem abschließenden Fallbeispiel in die Praxis umgesetzt.

Im österr Steuerrecht ist iZm der Bilanzierung von Immobilien die Abgrenzung zwischen Anlage- und Umlaufvermögen nach § 6 EstG von zentraler Bedeutung. Es werden die dafür relevanten gesetzlichen Bestimmungen des EStG näher erläutert und anschließend die strl Abgrenzungskriterien zwischen Anlage- und Umlaufvermögen ermittelt. Diesbezüglich wird im Detail va auf die funktionelle Zweckbestimmung und die Auslegung des Begriffs der „dauerhaften Betriebszugehörigkeit“ eingegangen. Da sich idR das österr Steuerrecht, überwiegend am deutschen Steuerrecht anlehnt, vergleicht das darauffolgende Kapitel die zur Abgrenzung von Anlage- und Umlaufvermögen relevanten Gesetzestexte und deren Umsetzung in der Praxis, wie auch das abschließende Fallbeispiel erläuternd veranschaulicht.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper deals with accounting of property according to IFRS and the delimitation of fixed assets and current assets in accordance with Austrian tax law. The focal point regarding accounting of property according to IFRS is the delimitation of relevant standards. Delimitation criteria are discussed especially regarding IAS 2 inventories, IAS 16 property, plant and equipment, IAS 40 investment property and IFRS 5 non-current assets held for sale and discontinued operations. These delimitation criteria are discussed and examined by means of case studies. As the accounting of property depends on how a company is using the property, this paper is also going into detail regarding the aforementioned standards.

Of particular relevance is the delimitation regarding investment property according to IAS 40 and property, plant and equipment according to IAS 16, as the application of these standards occur frequently in practice and considerable difficulties concerning the delimitation may arise. Therefore, a focal point in this paper is the delimitation regarding these standards. Especially classification criteria according to IAS 40 are in the spotlight (eg realisability of individual property, independency of cash flows resulting from rent). The information thus gained is illustrated in a case study.

Furthermore, the delimitation between fixed assets and current assets according to section 6 of the Austrian Income Tax Act is discussed. In this context, the pertinent legal provisions of the Austrian Income Tax Act are outlined. Afterwards the criteria of delimitation between fixed assets and current assets according to Austrian tax law are compiled. In particular, the functional purpose and the interpretation of the term “permanent allocation to an operational unit” is analyzed. As Austrian tax law is often closely linked to German tax law, a legal comparison regarding these jurisdictions concerning the delimitation between fixed assets and current assets is conducted. Furthermore, a case study covering delimitation of fixed assets and current assets according Austrian tax law has been elaborated. Due to numerous case studies a transition from academic theory into practice is provided for the reader.