Titelaufnahme

Titel
Die Verbesserung der Lebenssituation von jungen Frauen in Simikot, Nepal.
VerfasserHinterecker, Helena
GutachterReiter, Michael
Erschienen2017
Umfangxiv, 146 Blatt
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2017
Datum der AbgabeApril 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Entwicklungszusammenarbeit / Frauen / Nepal / Simikot
Schlagwörter (EN)Development Cooperation / Women / Nepal / Simikot
Schlagwörter (GND)Entwicklungsländer / Frauenarbeit
URNurn:nbn:at:at-fhcw:1-356 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Verbesserung der Lebenssituation von jungen Frauen in Simikot, Nepal. [1.03 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit der Identifizierung der sozioökonomischen Rahmenbedingungen und genderspezifischen Problemlagen von jungen Frauen in Simikot, Nepal. Ziel ist es, im Rahmen des Förderprogramms Einzelprojekte Süd der österreichischen Entwicklungsagentur förderbare Lösungsoptionen zur Verbesserung der Gesamtsituation der Frauen zu entwickeln, die mit den internationalen und österreichischen Richtlinien der Entwicklungszusammenarbeit sowie nationalen Strategien harmonieren.

Als theoretische Basis diente eine Literaturrecherche über die genderspezifischen Rahmenbedingungen der internationalen wie österreichischen Entwicklungspolitik und nationalen Bestimmungen sowie eine Situationsbeschreibung von Frauen in Nepal.

Auf empirischer Ebene haben partizipative (Erhebungs-)Methoden die nötige Vertrauensbasis für die später durchgeführten qualitativen Einzel- und Gruppeninterviews geschaffen.

Erkenntnisse über die Problemlagen und Rahmenbedingungen sind vielfältig und reichen von ökonomischen Schwierigkeiten, diskriminierenden Praktiken, Gewalt, mangelnder Bildung über gesundheitliche Beschwerden und enormer Arbeitsbelastung, bis hin zu einem lebenslangen Mangel an Selbstbestimmung und Entscheidungsmacht.

Die Lösungsoptionen beinhalten Ideen zum Schutz vor Gewalt, zu Aufklärungsarbeit und Beratungsleistungen sowie Möglichkeiten zum ökonomischen, rechtlichen und sozialen Empowerment dieser Frauen.

Zusammenfassung (Englisch)

The master thesis at hand deals with the identification of socio- economic framework conditions and gender specific problem areas of young women in Simikot, Nepal. The established goal is to develop solution options for the overall improvement of young womens situation which are fundable within the framework Individual Projects South of the Austrian Development Agency and in accordance with Austrian and international guidelines of development cooperation, harmonised with national Nepali strategies.

The theoretical basis is made up of literature research on gender specific framework conditions of international and Austrian development cooperation as well as national policies and descriptions of the state of women in Nepal.

On the empiric level, participatory (survey-) methods established the necessary foundation of trust for the qualitative individual and group interviews conducted later on.

Findings on the problem areas and framework conditions are numerous and cover economic difficulties, discriminatory practices, violence, lack of education, health issues, enormous workload and culminate in a lifelong lack of self-determination and decision making power.

The identified solution options include ideas regarding protection from violence, educational work, consulting services as well as options for economic, legal and social empowerment of these women.