Titelaufnahme

Titel
European Market Infrastructure Regulation Wirkungsweise für Banken und Finanzmarkt : Analyse und Nutzen der Regulierung zur Transparenz und Mitigierung der Risiken durch OTC-Derivate / vorgelegt von: Andreas Wiedeschitz
VerfasserWiedeschitz, Andreas
GutachterSchnider, Andreas
Erschienen2017
Umfangvi, 88 Blatt
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2017
Datum der AbgabeAugust 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Bilaterales Clearing / Derivat / Derivatemarkt / Finanzmarkt / Finanzielle Gegenpartei / Gegenparteiausfallsrisiko / Informationsasymmetrie / Interbankenmarkt / Marktinfrastruktur / Marktversagen / Multilaterales Netting / Regulatory Arbitrage / Risikominderungstechnik / Systemisches Risiko / Transaktionsregister / Transparenz / Wirtschafts- und Finanzkrise / Zentrale Gegenpartei/Zentraler Kontrahent / Zentrales Clearing
Schlagwörter (EN)Bilateral Clearing / Derivatives / Derivatives Market / Financial Market / Financial Counterparty / Counterparty Credit Risk / Information Asymmetry / Interbank Market / Market Infrastructure / Market Failure / Multilateral Netting / Regulatory Arbitrage / Risk Mitigation Techniques / Systemic Risk / Trade Repository / Transparency / Economic and Financial Crises / Central Counterparty / Central Clearing
Schlagwörter (GND)Kreditmarkt / Transparenz
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Vor dem Hintergrund der letzten Wirtschafts- und Finanzkrise einigten sich die Vertreter der 20 wichtigsten Industrienationen (G20) auf eine umfassende Regulierung des globalen Finanzsystems. Der Zweck dieser Regulierung soll sein, in Zukunft ein erneutes Zusammenbrechen des globalen Finanzsystems, wie wir es im Jahr 2008 im Zuge der Finanzkrise erlebten, zu verhindern. Dazu soll der Ordnungsrahmen des globalen Finanzsystems stabiler und weniger krisenanfällig werden. Mithilfe einer Reform der Marktinfrastruktur und einer Fülle an komplexen Regeln für OTC-Derivate, soll dieses hochgesteckte Ziel erreicht werden. Oberstes Ziel ist die Mitigierung von systemischen Risiken.

In der Europäischen Union wurden diese Überlegungen in die European Market Infrastructure Regulation, kurz EMIR, gegossen. Ziel dieser Verordnung ist es, die Transparenz sowie Gegenparteiausfallsrisiken von Banken zu mitigieren, um die damit einhergehenden systemischen Risiken frühzeitig zu erkennen und rechtzeitig Maßnahmen zur Stabilisierung der Finanzmärkte einleiten zu können.

Die Masterthesis befasst sich im theoretischen Teil, neben möglichem Marktversagen und Marktineffizienzen, mit derivativen Finanzinstrumenten und deren zunehmenden Bedeutung für Banken und Finanzmarkt in den Jahren vor der Krise. Ebenso werden Ursachen und Lehren der Finanzkrise diskutiert.

Dieses Werk möchte die hochkomplexen Regeln der EMIR in all seiner Bandbreite beleuchten. Aus diesem Grund wurden im empirischen Teil mit Hilfe von unterschiedlichen Stakeholdern Expertinneninterviews geführt, um die Forschungsfragen beantworten zu können.

Die European Market Infrastructure Regulation und die damit einhergehende Neuordnung und Reform der Finanzmärkte sowie eine verstärkte Regulierung von OTC-Derivaten sollen Thema dieses Werkes sein.

Zusammenfassung (Englisch)

Against the backdrop of the recent economic and financial crisis, the representatives of the 20 most important industries (G20) agreed on a comprehensive regulation of the global financial system. The purpose of this regulation is to prevent a renewed collapse of the global financial system as we experienced it in the course of the financial crisis in 2008. To this end, the regulatory framework for the global financial system should become more stable and less vulnerable to crises. With the help of a reform of the market infrastructure and a wealth of complex rules for OTC derivatives, this high-level goal is to be achieved. The primary objective is the mitigation of systemic risks.

In the European Union, these considerations were poured into the European Market Infrastructure Regulation (EMIR). The purpose of this regulation is to ensure the transparency and counterparty credit risks of banks in order to identify the associated systemic risks at an early stage and to take measures to stabilize the financial markets in a timely manner.

In addition to possible market failures and market inefficiencies, the theoretical section of the masters thesis deals with derivative financial instruments and their increasing importance for banks and the financial market in the years before the crisis. The causes and lessons of the financial crisis are also discussed.

This work would like to examine the highly complex rules of the EMIR in all its range. For this reason, expert interviews were conducted in the empirical section with the help of different stakeholders in order to answer the research questions.

The European Market Infrastructure Regulation and the related reorganization and reform of the financial markets, as well as an enhanced regulation of OTC derivatives, will be the subject of this work.